Menü

Safer Internet Day: Deutsche Internetnutzer sorgen sich um eigene Daten im Netz

Nur etwas mehr als die Hälfte aller deutschen Internetnutzer halten ihre Daten beim privaten Surfen im Web für sicher. Das sagt eine Forsa-Umfrage im Auftrag der EU-Initiative klicksave.de.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 21 Beiträge
Umfrage: Deutsche Internetnutzer sorgen sich um eigene Daten im Netz

(Bild: Pixabay / CC0)

Lediglich 56 Prozent aller deutschen Internetnutzer sind der Meinung, dass ihre Daten beim Surfen im Netz vor unbefugtem Zugriff sicher seien. Das hat eine repräsentative Umfrage des Markt- und Meinungsforschungsinstitutes Forsa im Auftrag der EU-Initiative klicksave.de für mehr Sicherheit im Netz ergeben, die am Dienstag im Rahmen des Safer Internet Days veröffentlicht wurde. Befragt wurden deutschsprachige Internetnutzer ab 14 Jahre.

Von den 14 bis 24 Jahre alten befragten Jugendlichen und jungen Erwachsenen bereuten etwa 30 Prozent, private Informationen, Fotos oder Videos in sozialen Netzwerken geteilt zu haben, bei allen Befragten sind es 20 Prozent. Nach eigenen Angaben achten 95 Prozent darauf, wo sie ihre persönliche Daten eingeben. Dabei erhalten die Anbieter einen hohen Vertrauensvorschuss: 75 Prozent der Umfrageteilnehmer halten ihre persönlichen Daten bei den verwendeten Dienste-Anbietern für sicher. 37 Prozent gaben an, vor der Benutzung eines Dienstes normalerweise die AGBs durchzulesen.

Trotzdem hätten bereits 81 Prozent negative Erfahrungen mit unerwünschter personalisierter Werbung gemacht, 10 Prozent seien sogar von Phishing oder Identitätsdiebstahl betroffen gewesen.

Von den befragten Eltern befürchten viele negative Folgen für ihre Kinder. 55 Prozent der Eltern machen sich Sorgen, dass ihre Sprösslinge von Fremden kontaktiert und ihre persönlichen Daten missbraucht oder veröffentlicht werden könnten.

Niedersachsens Datenschutzbeauftragte Barbara Thiel hatte zum Safer Internet Day darauf hingewiesen, dass bei der Nutzung sozialer Netzwerke und beim Online-Shopping weitreichende persönliche Informationen preisgegeben werden. Sie forderte eine bessere Schulung von Kindern im Umgang mit sozialen Netzwerken und mehr Vorsicht bei der Veröffentlichung persönlicher Daten.

Bereits im letzten Jahr hatte eine Erhebung des Statistischen Bundesamtes ergeben, dass 78 Prozent der deutschen Internetnutzer ihre persönlichen Informationen im Internet bewusst schützen.

Der diesjährige Safer Internet Day steht unter dem Motto "Alles unter Kontrolle?!" Bei zahlreichen Aktionen in ganz Deutschland soll es am Dienstag um die Frage gehen, wie selbstbestimmt und souverän wir uns im Netz bewegen. Den Safer Internet Day, der jährlich in der zweiten Februarwoche stattfindet, gibt es inzwischen in mehr als 100 Ländern. In Deutschland koordiniert klicksafe.de die Aktionen. (mit Material der dpa) / (olb)

Anzeige
Anzeige