Menü

Samsung: Biegsames und unzerbrechliches Display soll kommen

Ein neues Display von Samsung soll endlich flexibel und unzerbrechlich sein. Noch sind aber eine Reihe von Details unklar.

von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 45 Beiträge
Samsung: Biegsames und unzerbrechliches Display soll kommen

Das "unzerstörbare OLED-Display"

(Bild: Samsung)

Samsung hat eine neue Displayspielart für Mobilgeräte vorgestellt, die biegsam und unzerbrechlich sein soll. Das organische Display sitzt auf einem Plastiksubstrat und nutzt als Front statt Glas eine Plastikabdeckung. Das Prinzip ist nicht neu, allerdings ist es bislang noch nicht gelungen, die Deckschicht ausreichend transparent und zugleich komplett luft- und wasserundurchlässig zu gestalten. OLEDs müssen hermetisch gegen die Umwelt versiegelt werden, da sie mit Wasser und Sauerstoff reagieren und dabei zerstört werden.

Um welches Material es sich genau handelt, sagt Samsung nicht. Ob auch organische Transistoren genutzt werden, ist ebenfalls unklar – sie wären Voraussetzung dafür, dass das Display richtig flexibel ist, sich also beispielsweise aufrollen beziehungsweise in einem sehr kleinen Radius biegen lässt. Auf dem von Samsung präsentierten Foto sieht es nicht danach aus. Einen kleinen Biegeradius bräuchte man auch für die seit langem angedachten Mobilgeräte mit aufklappbarem, also seitlich erweiterbarem Display.

Samsung berichtet, dass das neue Display von den Underwriting Laboratories (UL) in umfangreichen Falltests auf Unzerbrechlichkeit geprüft wurde und das UL diese Eigenschaft bescheinigt habe. UL ist ein Prüfinstitut, das Zertifizierungen für die Industrie vornimmt und weltweite Vertretungen hat, auch in Deutschland.

Das unzerbrechliche Display soll laut Samsung nicht nur in Smartphones, sondern auch in mobilen Spielkonsolen und in Geräten für das Militär eingesetzt werden. Über ein mögliches Erscheinungsdatum wird noch heftig spekuliert – konkrete Aussagen von Samsung gibt es dazu bisher nicht. Es heißt lediglich sinngemäß, wann das Display auf den Markt kommt, sei unklar.

Sehen Sie zum aktuellen Stand der Displaytechnik auch die jüngste #heiseshow

(Ulrike Kuhlmann) / (mho)

Anzeige
Zur Startseite
Anzeige