Menü

Samsung Galaxy A50: Neue Mittelklasse mit Notch und Triple-Kamera

Samsung erweitert seine Smartphone-Mittelklasse mit dem Galaxy A50 und setzt dabei auf Triple-Kamera und Fingerabdrucksensor im Display.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 33 Beiträge
Samsung Galaxy A50

(Bild: heise online / Patrick Bellmer)

Samsung hat auf dem MWC mit dem Galaxy A50 ein neues Mittelklasse-Smartphone vorgestellt. Auffälligste Merkmale sind die drei Kameras auf der Rückseite sowie das Display mit seinen schmalen Rändern, in das der Fingerabdrucksensor integriert ist. Anders als beim vor einigen Tagen vorgestellten Galaxy S10 gibt es beim A50 eine mittig am oberen Rand platzierte Einkerbung (Notch).

Der dort untergebrachten Kamera mit 25 Megapixeln (f/2,0) stehen gleich drei Kameras auf der Rückseite gegenüber: Die Hauptkamera mit ebenfalls 25 Megapixeln (f/1,7), eine Weitwinkelkamera mit 8 Megapixeln (f2,2) sowie eine Telekamera mit 5 Megapixeln (f/2,2). Letztere liefert zudem Tiefendaten, um Tiefenschärfe zu ermöglichen. Bei der Wahl der richtigen Einstellungen soll eine KI helfen, die 20 unterschiedliche Szenen erkennen kann.

Samsung Galaxy A50 (8 Bilder)

Samsung Galaxy A50
(Bild: heise online / Patrick Bellmer)

Für das 6,4 Zoll große Display nutzt Samsung ein Super-AMOLED-Panel mit 2340 x 1080 Pixeln. Das nicht näher genannte SoC bietet acht bis zu 1,7 GHz schnelle CPU-Kerne, Dual-Band-WLAN (802.11ac) sowie Bluetooth 5. Der Arbeitsspeicher fasst je nach gewählter Version 4 GByte oder 6 GByte, der interne Flash-Speicher 64 GByte oder 128 GByte; die Erweiterung per MicroSD-Karte ist in beiden Fällen möglich. Der 4000 mAh fassende Akku kann lediglich über die USB-Typ-C-Buchse (USB 2.0) geladen werden, das etwa 158 mm x 75 mm x 8 mm große Gehäuse ist gemäß IP69 vor dem Eindringen von Wasser und Schmutz geschützt.

In den Handel soll das A50 mitsamt Android 9 im April kommen. Welche der beiden Speicherkonfigurationen Samsung anbieten wird, ist noch nicht bekannt. Auch einen Preis konnte das Unternehmen noch nicht nennen. Verzichten muss man in Deutschland mit hoher Wahrscheinlichkeit auf das ebenfalls vorgestellte A30. Das bietet unter anderem weniger Speicher und nur zwei Kameras auf der Rückseite. (pbe)