Menü
IFA

Samsung Galaxy Tab Active: Wasserdichtes Tablet mit Wechsel-Akku

Ein wasserdichtes Android-Tablet ist selten, eines mit wechselbarem Akku ein echter Exot. Das Samsung Galaxy Tab Active bietet beides, hat aber einen Haken: Nur Business-Kunden sollen es kaufen können.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 20 Beiträge
Anzeige
Samsung Galaxy Tab Active
Samsung Galaxy Tab Active ab € 399,–

Samsung hat ein neues Android-Tablet auf der IFA in Berlin vorgestellt. Das Galaxy Tab Active hat einen 8-Zoll-Bildschirm, ist wasserdicht und Hält Stürze aus über einem Meter aus. Es richtet sich allerdings nur an Business-Kunden, in den freien Handel soll es vorerst nicht kommen.

Das ist vor Staub und Spritzwasser nach IP67 geschützt und hält durch eine zusätzliche Hülle auch heftigere Stößen aus. Gegen Kratzer und Beschädigungen soll Displayglas aus Gorilla Glas helfen. Das Tab Active soll bei Temperaturen zwischen -20 und +60 Grad Celsius funktionieren. Für die Bedienung bei kalten Bedingungen liegt ein Stift bei. Der "C-Pen" ist allerdings nur kapazitiv, einen Digitizer für präzisere Stifteingabe wie in der Note-Serie gibt es nicht. Der Stift kann in die mitgelieferte Hülle gesteckt werden.

Ungewöhnlich für ein Tablet ist der wechselbare Akku. Die Rückseite aus Plastik lässt sich dafür abnehmen. Der Akku hat etwa 17 Wh und soll 10 Stunden bei Videos durchhalten. Auch ein MicroSDXC-Slot befindet sich hinter der Klappe. Gummidichtungen sollen das Eindringen von Wasser verhindern.

Samsung Galaxy Tab Active (8 Bilder)

Samsung Galaxy Tab Active Front

Auf der IFA hat Samsung sein erstes Android-Tablet für Business-Kunden gezeigt. (Bild: asp)

Die Hardware im Inneren des knapp 400 Gramm schweren Tablet entspricht dem bekannten Galaxy Tab 4: Ein Quad-Core-Prozessor mit 1,2 GHz und 1,5 GByte Arbeitsspeicher werden von 16 GByte internem Speicher begleitet. Das WLAN-Modem funkt 801.11a/b/g/n, optional gibt es LTE-Mobilfunk. Außer über den Micro-USB-Anschluss kann das Tablet auch über Pogo-Pins an der Seite geladen werden. Eine Dockingstation oder Tastaturen gibt es für den Anschluss noch nicht.

Ab Oktober soll das Tablet verfügbar sein, aber nur im B2B-Handel. Privatleute werden es allenfalls über Umwege kaufen können. Einen Preis nannte Samsung bisher nicht. (asp)