Menü

Samsung: Größte Smartphone-Fabrik der Welt öffnet in Indien

Samsung hat nahe Neu-Delhi das größte Smartphone-Werk der Welt eröffnet. 120 Millionen Smartphones will Samsung jährlich in Indien produzieren.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 21 Beiträge
Samsung

(Bild: dpa, Robert Schlesinger)

Samsung hat in Indien die größte Smartphone-Fabrik der Welt eröffnet. Die Fabrik wird neben einem bereits bestehenden Samsung-Werk in Noida nahe Neu-Delhi gebaut. Bis 2020 soll das neue Werk auf insgesamt 140.000 Quadratmeter anwachsen. Bei der Eröffnungszermenonie waren Indiens Premierminister Narendra Modi und der südkoreanische President Moon Jae-in, ohnehin gerade auf Staatsbesuch, anwesend.

Samsungs Produktion in Indien soll dank des neuen Werks auf 120 Millionen Smartphones im Jahr ansteigen, berichtet die Nachrichtenagentur Bloomberg. Samsung fertigt bereits seit Jahren Handys in Indien, aktuell sind es 68 Millionen im Jahr. Es sollen im neuen Werk nicht nur Budget-Smartphones, sondern auch Flaggschiffe wie das Galaxy S9 gebaut werden. Für den indischen Markt, in dem viele Verbraucher ein niedriges Einkommen haben, sind aber gerade günstige Handys geeignet, schreibt Bloomberg.

Das ist auch ein Grund, warum Samsung-Konkurrent Apple bisher kaum Fuß im wachsenden Markt Indiens fassen konnte: iPhones sind recht teuer. Der Smartphone-Hersteller mit dem größten Marktanteil in Indien ist Xiaomi. Das chinesische Unternehmen hat Samsung in diesem Jahr von Platz 1 verdrängt.

Indien ist weltweit der zweitgrößte Smartphone-Markt – hinter China und vor den USA. Für Hersteller ist Indien vor allem aufgrund des hohen Wachstumspotenzials interessant: Von 1,3 Milliarden Einwohnern haben nur 425 Millionen ein Smartphone, schreibt Bloomberg. Die westlichen Märkte gelten als gesättigt, in China dominieren die lokalen Hersteller die Verkaufscharts. (dahe)

Anzeige