Menü

Samsung Note 7 kommt in renovierter Fassung auf den Markt

Das im Herbst 2016 aus dem Verkehr gezogene Pannen-Smartphone Samsung Galaxy Note 7 kommt wieder auf den Markt: In einer renovierten Fassung mit kleinerem Akku. Ob man das Gerät auch in Europa kaufen kann, ist noch unklar.

von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 20 Beiträge
Samsung Note 7 kommt in renovierter Fassung auf den Markt

Samsung bringt sein Pannen-Smartphone Galaxy Note 7 wieder auf den Markt: Ab 7. Juli soll das Phablet in Südkorea in einer überarbeiteten Version in den Handel kommen. Bereits im Februar wurde über eine Wiedereinführung generalüberholter Geräte spekuliert.

Der Name des renovierten Geräts: Galaxy Note FE (Fan Edition). Größter Unterschied zum Note 7 ist neben dem um 30 Prozent reduzierten Preis (umgerechnet 535 Euro) der neue Akku, der laut Informationen des Smartphone-Blogs GSMArena nur noch eine Kapazität von 3200 hat. Der brandanfällige neigende Akku des Original-Note-7 konnte eine Ladung von 3500 mAh aufnehmen.

Jene Selbstentzündungen waren der Grund, warum Samsung die Note-7-Gerät im Herbst 2016 weltweit zurückrief. Nicht zurückgegebene Telefone wurden durch ein Zwangs-Update unbrauchbar gemacht.

Die "neue" Note-FE-Variante besteht offenbar größtenteils aus der zurückgerufenen Note-7-Hardware. Samsung dürfte dennoch auf einem Haufen Elektroschrott sitzen: Während man rund 2,5 Millionen Note 7 eingesammelt hat, will Samsung lediglich 400.000 Note FE produzieren.

Ob das generalüberholte Note-Smartphone auch außerhalb Koreas verkauft wird, ist bislang noch unklar und recht unwahrscheinlich: Voraussichtlich im August kündigt Samsung den Nachfolger Galaxy Note 8 an – und will sich vermutlich ungern selbst Konkurrenz machen.

Lesen Sie eine Analyse zum Note-7-Akku-Desaster auf heise online:

(jkj)

Anzeige
Zur Startseite
Anzeige