Samsung: Übernahme von Harman abgeschlossen

Der Elektronik-Konzern Harman ist nun Teil von Samsung, bleibt als Tochtergesellschaft jedoch eigenständig.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 25 Beiträge
Samsung: Übernahme von Harman abgeschlossen
Von
  • Thomas Kaltschmidt

Der Elektronikriese Samsung meldet, die Übernahme von Harman erfolgreich vollzogen zu haben. Harman-Aktionäre erhalten wie geplant 112 US-Dollar pro Aktie. Young Sohn, der Präsident und Chefstratege von Samsung sieht einen historischen Moment und große Chancen im Bereich vernetzter Automobile. Der Harman-Präsident und -CEO Dinesh Paliwal glaubt durch die Verbindung mit Samsung das globale Wachstum in den den Geschäftsbereichen Automobile und Smart Audio beschleunigen zu können.

Harman bleibt als eigenständige Tochtergesellschaft von Samsung bestehen, das Kern-Führungsteam unverändert. Young Sohn wird als Vorsitzender des Aufsichtrats die Geschäftstätigkeit überblicken und kontrollieren.

Zu Harman gehören bekannte Marken wie JBL, Bang & Olufsen Automotive und Becker. Einen Großteil seines Umsatzes macht Harmann inzwischen mit Elektronik und Software für intelligente Autos und autonomes Fahren. Der Umsatz stieg in den letzten Jahren von 3,7 Mrd. US-Dollar im Jahr 2011 auf 6,9 Mrd. US-Dollar in 2016.

Mitte Oktober 2016 hatte Samsung den Deal veröffentlicht, gut acht Milliarden US-Dollar bot es für Harman. Während sich die Führungsebenen einig waren, reichten unzufriedene Aktionäre unter der Leitung des Investor Robert Pine Mitte Januar eine Sammeklage ein. Sie kritisierten, der Wert von Harman werde als zu gering angesetzt und widersprachen dem Vorgehen, keine weiteren Konkurrenz-Angebote einzuholen. Verhindern konnten das den endgültigen Zusammenschluss offenbar nicht. (thk)