Menü

Samsung bringt Android-Handy

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 215 Beiträge
Von

Die Oberfläche des Samsung-Androiden ähnelt auf den ersten Blick der des T-Mobile G1.

Samsung, eines der Mitglieder der Open Handset Alliance, bringt im Juni sein erstes Android-Smartphone auf den deutschen Markt. Zunächst soll das Gerät exklusiv bei Deutschlands kleinstem Funknetzbetreiber O2 erscheinen, es wird aber sicherlich später auch im freien Handel verfügbar sein.

Nach den technischen Daten ähnelt das i7500 getaufte Gerät den bereits bekannten Android-Modellen von HTC: Es kommt mit einem 320 × 480 Pixel auflösenden AMOLED-Touchscreen, WLAN, HSDPA und HSUPA zur Verbindung mit dem Internet, einem integrierten GPS-Empfänger und den bekannten Google-Diensten wie Google Mail, Maps oder dem Zugang zum Android Market. Auffälligster Unterschied ist die mit 5 Megapixeln ausgestattete Kamera, eine Knöpfchentastatur ist wie beim für kommenden Monat angekündigten HTC Magic nicht an Bord. Nach verschiedenen Medienberichten will Samsung auch die enge Bindung des Android-Betriebssystems an die Google-Dienste etwas gelockert haben, so soll etwa für die Aktivierung des Geräts kein Google-Account erforderlich sein. Wahrscheinlich wird das i7500 bereits mit der angekündigten Version 1.5 des Android-Betriebssystems ausgestattet sein.

Zu den Laufzeiten des mit einem 1500-mAh-Akku ausgestatteten i7500 halten sich O2 und Samsung derzeit noch bedeckt. Kunden des T-Mobile G1 klagen vor allem über die zu kurze Laufzeit: Bei ständiger Nutzung ist der 1150-mAh-Akku des G1 bereits nach wenigen Stunden leer.

Das i7500 soll mit allen Tarifen und Datenoptionen von O2 kombinierbar sein, darunter auch die am vergangenen Freitag vorgestellten neuen Tarife mit versteckter Telefonie-Flatrate. Weitere Details zum i7500 liefert unsere Handy-Galerie. (ll)