zurück zum Artikel

Samsung holt Opera auf seine Mobiltelefone

Der südkoreanische Hersteller Samsung Electronics [1] hat mit Opera eine Vereinbarung geschlossen, künftige Mobiltelefone mit der Mobilversion des gleichnamigen norwegischen Web-Browsers auszustatten. Weitere Details des Geschäfts gehen aus der knappen Mitteilung [2] nicht hervor. Als erstes Handy, das mit einem Opera-Browser ausgestattet war, erschien vor gut vier Jahren das Nokia 9210i [3]. Der Webbrowser ist für Symbian S60 und Windows Mobile erhältlich. Jüngst machte sich ein Opera-Entwickler daran, die Browser-Software für das "100-Dollar-Laptop [4]" aufzubereiten [5]. Auch für Nintendos Spielkonsole Wii soll am morgigen Freitag eine angepasste Version des Opera-Web-Browsers erscheinen. (anw [6])


URL dieses Artikels:
http://www.heise.de/-128805

Links in diesem Artikel:
[1] http://www.samsung.com/
[2] http://www.opera.com/pressreleases/en/2006/12/21/
[3] https://www.heise.de/meldung/Nokias-fuenf-Neue-60320.html
[4] https://www.heise.de/meldung/100-Dollar-Laptop-geht-in-Testphase-128455.html
[5] http://people.opera.com/howcome/2006/olpc/
[6] mailto:anw@ct.de