zurück zum Artikel

Samsung kauft Harman und will ins Geschäft mit Auto-Elektronik

Autobahn A14

Harman macht rund zwei Drittel seines Geschäfts mit Autoelektronik und beliefert u.a. auch deutsche Autokonzerne. Harman investiert massiv in vernetzte Autos und besitzt diverse Unterhaltungselektronik-Marken wie Harman/Kardon, AKG oder JBL.

Samsung erkauft sich mit der Übernahme Kauf des Elektronik-Konzerns Harman eine wichtige Rolle im Autogeschäft. Der südkoreanische Smartphone-Marktführer einigten sich auf den Kauf der US-Firma für insgesamt rund acht Milliarden Dollar. "Die Übernahme bringt Samsung sofort eine bedeutende Präsenz im großen und schnell wachsenden Markt für vernetzte Technik, besonders für Auto-Elektronik. Dieser Markt hat für Samsung strategische Priorität", erklärte [1] der Konzern.

Harman macht rund zwei Drittel seines Geschäfts mit Autoelektronik und rüstet unter anderem auch Fahrzeuge deutscher Hersteller mit Unterhaltungsanlagen aus. Zugleich arbeitet der Konzern an der Vernetzung von Autos und Sicherheitssystemen. Außerdem gehören zu Harman diverse Unterhaltungselektronik-Marken wie Harman/Kardon, AKG oder JBL. Harman soll eine selbstständige Tochter im Samsung-Konzern bleiben.

Der Preis von 112 Dollar pro Aktie bedeutet einen Aufschlag von 28 Prozent auf den Schlusskurs von Freitag. Der Deal muss noch von Aktionären und Aufsehern abgesegnet werden. Für Samsung bedeutet der Harman-Kauf die bislang größte Firmenübernahme; Samsung wird damit direkter Zulieferer für die Autoindustrie und kann künftig ein gewichtiges Wörtchen mitreden bei der Entwicklung vernetzter und autonomer Fahrzeuge. (jk [2])


URL dieses Artikels:
http://www.heise.de/-3464892

Links in diesem Artikel:
[1] https://news.samsung.com/global/samsung-electronics-to-acquire-harman-accelerating-growth-in-automotive-and-connected-technologies
[2] mailto:jk@ct.de