Menü

Samsung kauft schwedischen Wi-Fi-Spezialisten Nanoradio

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 26 Beiträge
Von

Mit Nanoradio hat sich Samsung einen Chipbauer eingekauft, der sich mit Ultra Low Voltage WLAN-Chips für Mobile Geräte einen Namen gemacht hat. Zu seinem Portfolio gehören IEEE 802.11b/g/n SiPs (Systems in Package) und Combi-SiPs für IEEE 802.11b/g/n und Bluetooth, die einen geringen Stromverbrauch und kleinen Formfaktor aufwarten können. Gelingt Samsung die Integration des Nanoradio-Know-hows in seine Mobilgeräte, könnte der koreanische Hersteller deren Akkulaufzeit deutlich verlängern.

Vor allem WLAN und Bluetooth sind für ihren Energiehunger berüchtigt. Diesen in den Griff zu bekommen gehört zu den dringlichsten Aufgaben der Hersteller. Denn Mobilfunk und WLAN verschmelzen zusehens: Anfang 2012 hatten die beiden Industriegremien Wifi-Alliance und Wireless Broadband Alliance (WBA) ihre Spezifikation Hotspot 2.0 oder Next Generation Hotspot (NGH) veröffentlicht. Sie vereinheitlicht die Techniken, mit den mobile Geräte nahtlos zwischen Mobilnetz und WLAN wechseln können, sobald ihr Benutzer in den Funkbereich von Hotspots kommt oder ihn verlässt. Zudem definiert die Spezifikation die Authentifizierung über die SIM-Karten respektive die Mobilnetz-Informationen, sodass das händische Einloggen entfällt. Das wiederum könnte auch den VoIP-Handys und Handsets neuen Schwung verleihen, da das nahtlose Wechseln zwischen den Netzen bisher oft nur über teure Zusatzdienste möglich und damit nur für den professionellen Einsatz interessant war. (sun)