Menü

Samsung packt 256 GByte in eine Micro-SD-Karte

Die Samsung microSD EVO Plus (EVO+) ist mit bis zu 256 Gigabyte Kapazität erhältlich und damit die Micro-SD-Karte mit dem bisher größten Fassungsvermögen.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 224 Beiträge
Samsung microSD EVO+

Samsung microSD EVO+ mit 256 GByte Kapazität

(Bild: Samsung)

Anzeige
Samsung microSDXC EVO Plus 256GB, UHS-I U3/Class 10
Samsung microSDXC EVO Plus 256GB, UHS-I U3/Class 10 ab € 19,99

Im Wettstreit um die "größte" Micro-SD-Speicherkarte geht Samsung in eine neue Runde: Bis zu 256 GByte fasst die microSD EVO+. Damit zieht Samsung an SanDisk und Lexar vorbei: Vor rund einem Jahr hatte SanDisk die erste Micro-SD-Karte mit 200 GByte vorgestellt, kürzlich zog die Micron-Marke Lexar mit der High Performance 633x nach. Die ebenfalls vor rund einem Jahr angekündigte 512-GByte-Karte ist bis heute nicht erschienen.

Während es normal große SD-Karten oder auch CF-Karten schon mit 512 GByte Kapazität gibt, beschränkt die winzige Bauform die Kapazität von Micro-SD-Karten: Größere NAND-Flash-Chips passen schlichtweg nicht hinein. Bei der 200-GByte-Karte hatte SanDisk stolz den hohen Aufwand für die Fertigung erläutert: In der lediglich 0,7 Millimeter starken Karte sitzen 16 übereinandergestapelte Flash-Dies über einem Controller-Die.

Für die microSD EVO+ verwendet Samsung jedenfalls V-NAND-Flash, vermutlich mit Triple Level Cells (TLC-NAND) . Beim Lesen mit einem UHS-I-tauglichen (USB-3.0-)Kartenleser soll das Kärtchen bis zu 95 MByte/s erreichen; beim Schreiben hält sie die Anforderungen von U3 und Class 10 ein, schafft also kontinuierlich mindestens 30 MByte/s, was für komprimierte 4K-Videos reicht.

Laut Samsung wird die microSD EVO+ 256 GB noch im Mai für 250 Euro erhältlich sein. Die erwähnten 200-GByte-Kärtchen sind schon deutlich billiger zu haben, die SanDisk Ultra microSD UHS-I ab rund 80 Euro. Die microSD EVO+ ist laut Samsung wasserdicht nach IPX7 und hält Temperaturen von -25 bis +85 Grad Celsius aus. Samsung gewährt 10 Jahre Garantie.

Normal große SD-Karte mit UHS-II-Interface: Die Pins 10 bis 17 kommen nur bei UHS-II-Übertragung zum Einsatz.

Zu den schnellsten verfügbaren Micro-SD-Karten gehört die EVO+ nicht: Mit microSDXC UHS-II sind über 250 MByte/s beim Lesen möglich, sofern auch der Kartenleser beziehungsweise die jeweils verwendete Digicam oder das Smartphone auch ein UHS-II-Interface besitzen.

Bei manchen Händlern und Auktionsplattformen tauchten in der Vergangenheit schon Micro-SD-Karten mit mehr als 256 GByte, SD-Karten mit mehr als 512 GByte und USB-Sticks mit 2 TByte auf. Dabei handelt es sich durchweg um Fälschungen: Die Produkte sind meistens billiger, als die dafür nötigen Flash-Chips selbst bei niedrigsten Spotmarkt-Preisen zu haben wären. Nicht selten waren auch die Markennamen gefälscht. Im c't-Labor hat sich bei einigen dieser Produkte gezeigt, dass nur ein Bruchteil des Flash-Speichers vorhanden war. Solche Flash-Speichermedien sollte man also nur bei vertrauenswürdigen Händlern kaufen, bei denen man gute Aussichten auf eine problemlose Abwicklungen von Reklamationen hat. (ciw)

Anzeige
Anzeige