Menü

Samsung produziert 1-GBit-SDRAMs mit 90-nm-Strukturen in Großserie

Mit der Massenproduktion von 1-GBit-SDRAM-Chips mit DDR- oder DDR2-Schnittstelle im 90-Nanometer-Prozess ist Samsung seinen Konkurrenten einen Schritt voraus. Der südkoreanische Speicherchip-Weltmarktführer will die Stückzahlen dieser Bauteile bis zum Jahresende auf monatlich 1 Million Chips hochfahren; nach Prognosen von Gartner/Dataquest soll das internationale Absatzvolumen dieser Bausteine von 1,3 Milliarden US-Dollar in diesem Jahr bis auf 17 Milliarden US-Dollar im Jahr 2008 wachsen.

Dank eines "Kombo"-Designs soll sich laut Samsung die Art der Schnittstelle (DDR/DDR2) je nach aktueller Marktsituation im Produktionsprozess schnell wechseln lassen. Samsung will Chip-Versionen mit 4, 8 oder 16 Datenleitungen (x4/x8/x16) herstellen und daraus auch Speichermodule fertigen.

Zunächst dürften die noch immer vergleichsweise teuren Speicherchips vor allem in Servern zum Einsatz kommen. Für Notebooks und Desktop-Rechner sind vor allem ungepufferte 2-GByte-DIMMs interessant, mit denen sich auch Mainboards mit nur vier Steckplätzen auf mehr als 4 GByte hochrüsten lassen. (ciw)

Anzeige
Zur Startseite
Anzeige