zurück zum Artikel

Samsung startet Produktion einer 32-TByte-SSD

Samsung startet Produktion einer 32-TByte-SSD

Die PM1643 kommt im 2,5-Zoll-Gehäuse mit SAS-Anschluss. Sie ist vor allem für den Einsatz in Rechenzentren entwickelt worden.

32 TByte – oder genau 30,72 TByte netto – fasst die neue Server-SSD von Samsung [1]. Die PM1643 genannte SSD wurde als Technologiemuster bereits auf dem Flash Memory Summit 2016 vorgestellt [2], nun hat Samsung mit der Massenproduktion begonnen.

Samsung verwendet für die PM1643 3D-TLC-NAND mit 64 Lagen und einer Speicherkapazität von 512 GBit aus der eigenen Produktion, 16 solcher Dies werden zu einem Stapel mit insgesamt 1 TByte Speicherkapazität zusammengefasst. Den Angaben zufolge erreicht die PM1643 Lese- und Schreibraten von bis zu 400.000 IOPS und 50.000 IOPS, beim Lesen und Schreiben sequenzieller Daten sind es bis zu 2.1 beziehungsweise 1,7 GByte/s. Der SSD-Controller besteht laut Samsung eigentlich aus neun Controllern, die nun in einem einzigen Baustein zusammengefasst wurden. Zudem stehen 40 GByte DRAM-Cache zur Verfügung.

Weiterhin gibt Samsung eine Mean Time To Failure (MTTF) von 2 Millionen Stunden sowie eine Endurance von rund 60 PByte an; das Laufwerk darf täglich mit rund 32 TByte Daten beschrieben werden (1 DWPD, Drive Write Per Day). Preise und Angaben zur Verfügbarkeit liegen noch nicht vor.

tipps+tricks zum Thema:


URL dieses Artikels:
http://www.heise.de/-3974179

Links in diesem Artikel:
[1] http://www.samsung.com
[2] https://www.heise.de/meldung/Samsung-neues-3D-NAND-Riesen-SSD-und-irgendwas-Schnelles-3292105.html
[3] https://www.heise.de/tipps-tricks/SSD-Lebensdauer-verlaengern-mit-diesen-Tipps-klappt-s-3942063.html