Menü

Samsung stellt keine Blu-Ray-Player mehr her

Samsung baut keine Blu-ray-Player mehr. Zuvor hatte Oppo bereits die Produktion von 4K-Blu-ray-Playern eingestellt.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 619 Beiträge
Blu-Ray, DVD

Samsung wird keine Blu-ray-Player mehr produzieren – das betrifft sowohl HD- als auch 4K-Modelle. Zuerst hatten Mitarbeiter von Samsung dem US-Magazin Forbes mitgeteilt, dass keine 4K-Blu-ray-Player mehr hergestellt werden.

Ein eigentlich geplantes Modell, das ursprünglich für Ende 2019 geplant war, wird demnach nicht mehr in den Handel kommen. Gegenüber Cnet bestätigte Samsung später, dass auch die Produktion herkömmlicher Blu-ray-Player für HD-Blu-rays eingestellt wird.

Gerade der Markt für UHD-Blu-rays gilt als klein. Gründe für den Rückzug aus dem 4K-Blu-ray-Markt nennen die Samsung-Mitarbeiter gegenüber Forbes nicht. Samsung ist allerdings kein Einzelfall: Auch der chinesische Elektronikkonzern Oppo hat sich aus dem Geschäft zurückgezogen.

Konkurrenz bekommen Blu-rays auch von Streaming-Seiten wie Netflix, die Inhalte ebenfalls in 4K-Auflösung anzeigen können. UHD-Blu-rays sind außerdem oft deutlich teurer als DVDs und HD-Blu-rays, aktuelle Filme kosten oft mehr als 30 Euro. Zu den wichtigsten Herstellern von 4K-Blu-ray-Playern gehören Panasonic und Sony.

Nur 5,3 Prozent der verkauften Discs in den USA sind UHD-Blu-rays, schreibt Forbes – verglichen mit knapp 58 Prozent DVDs. (dahe)