Menü

Samsung verschiebt Launch-Events für Galaxy Fold

Nach Problemen mit seinem neuen Falt-Smartphone hat Samsung zwei Veranstaltungen zum Marktstart verschoben. Die Ausfälle bei Testgeräten will man untersuchen.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 16 Beiträge

(Bild: Samsung)

Samsung will sein neues faltbares Smartphone Galaxy Fold eigentlich am 26. April in den USA auf den Markt bringen, europäische Länder sollen am 3. Mai folgen. Nun hat der Konzern jedoch kurzfristig zwei Veranstaltungen zum Marktstart abgesagt: Die Presse-Events sollten am 23. April in Hongkong und am Tag darauf in Shanghai stattfinden.

Beide Termine hat Samsung kurzfristig verschoben, aber noch keinen Nachholtermin genannt. Am 25. April soll außerdem ein Presse-Event in der taiwanesischen Hauptstadt Taipeh stattfinden, zu dem es bis jetzt keine Änderung gibt.

Samsung hatte in der vergangenen Woche damit begonnen, Testexemplare des Galaxy Fold an Redaktionen und Influencer auszugeben. Kurz darauf berichteten mehrere Tester von Problemen und Ausfällen: Schon ein bis zwei Tage nach Erhalt des Geräts soll eine Hälfte des Display dunkel geblieben sein oder geflackert haben. In einem Fall soll sich der Falz im Display gewölbt haben. In manchen Fällen könnte die Ursache gewesen sein, dass Tester die Schutzfolie auf dem Display entfernt hatten – diese darf nicht abgezogen werden, worauf auch eine Warnung auf der Verpackung hinweist. Samsung will diesen Umstand noch deutlicher herausstellen und zudem genauer untersuchen, warum die Testgeräte versagten.

Zwar stellte der Konzern keinen Zusammenhang zwischen den fehlerhaften Testgeräten und den verschobenen Presseveranstaltungen her. Auch wurde kein Grund für die Absage der Veranstaltung in Hongkong genannt – das Event in Shanghai soll wegen Problemen mit dem Veranstaltungsort nicht wie geplant stattfinden können, meldet Engadget. Allerdings legen die Ausfälle bei den Testgeräten und das Timing der Absagen nahe, dass Samsung zunächst mehr Zeit für eine Untersuchung der Fehler gewinnen will, bevor weitere Exemplare in die Hände von Medienvertretern gelangen.

Bislang gibt es keine Hinweise darauf, dass die Termine für den Verkaufsstart in Frage stehen. Samsung hatte das Galaxy Fold im Februar 2019 auf dem MWC in Barcelona vorgestellt und einen Verkaufspreis von 2000 Euro genannt. Bei dieser Gelegenheit zeigte auch Mitbewerber Huawei ein faltbares Smartphone, nannte jedoch noch kein genaues Datum für eine Markteinführung und kündigte lediglich "Mitte 2019" an. Hersteller Royole hat bereits ein faltbares Tablet als Entwicklerversion auf den Markt gebracht.

(tiw)