Menü

Samsung wirbt mit DSLR-Foto für die Kamera des Galaxy A8

Eine Fotografin hat bemerkt, dass Samsung eines ihrer DSLR-Fotos für ein mit dem A8 geschossenes Bild ausgibt. Dabei sehe es nicht einmal gut aus.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 117 Beiträge
Samsung wirbt mit DSLR-Foto für die Kamera des Galaxy A8

Screenshot des beanstandeten Fotos auf der Samsung-Webseite in Malaysia.

(Bild: https://www.samsung.com/my/smartphones/galaxy-a8star-g885/SM-G885FZKDXME/)

In Malaysia bewirbt Samsung die Kamera des Galaxy A8 mit einem Foto, das von einer Spiegelreflexkamera aufgenommen wurde. Genauer gesagt sei das Bild mit einer Nikon D7000 und der Linse Helios 44M-4 58mm f/2 aufgenommen worden, berichtet die serbische Fotografin Dunja Djudjic im Blog diyphotography: Das auf der malaysischen Webseite zum A8 veröffentlichte Foto ist ein Porträt, das sie von sich selbst geschossen hat. Samsung hat es offenbar über Getty Images lizensiert.

DSLR-Kameras sind bekannt für Unschärfe-Effekte, die unter anderem bei Porträt-Fotos gut zur Geltung kommen: das Gesicht scharf, der Hintergrund verschwommen. Handys arbeiten häufig mit mehreren Kameras an der Rückseite, um einen solchen Effekt replizieren zu können. Auch das Galaxy A8 Star, das in Malaysia verkauft wird, hat zwei Kameras an der Rückseite (die in Deutschland erhältliche Version des A8 hat nur eine Hauptkamera). Das Foto Djudjics ist in zwei Ausführungen zu sehen: Einmal mit Unschärfe, einmal ohne. Das soll demonstrieren, wie man die Unschärfe mit dem A8 nach Vorliebe ändern kann.

Keines der beiden Fotos wurde allerdings mit dem A8 geschossen. Laut Djudjic sind beide Varianten des Fotos digital bearbeitete Versionen ihres Originals. Das Gesicht der Fotografin wurde ausgeschnitten und auf ein scharfes Foto eines Parks gelegt. Damit war es für die Bearbeiter einfach, den Hintergrund in einer Variante des Fotos nachträglich unscharf zu stellen. Djudjic wundert sich vor allem darüber, dass diese Photoshop-Bearbeitung so schlecht ist: "Ich mochte meine natürliche Haarfarbe eigentlich immer, aber der Schöpfer dieses Frankenstein-Bilds bevorzugt wohl rötliche Töne", schreibt sie in ihrem Eintrag.

Dass Handy-Hersteller mit DSLR-Kameras geschossene Fotos nutzen, um ihre Handy-Kameras zu bewerben, ist nicht neu. Auch Huawei wurde schon bei solchen Tricksereien erwischt. Laut Djudjic sieht es so aus, als hätte Samsung das Original-Foto zumindest rechtmäßig erworben. Abschließend klären konnte sie das aber nicht. Die Fotografin hat von Samsung keine Antworten auf ihre Anfragen bekommen.

Irreführend sind solche Fotos allemal – auch wenn Samsung sich im Kleingedruckten der Webseite eine kleine Hintertür offenlässt: "Alle Fotos für erklärende Zwecke simuliert", ist dort zu lesen.

Quelle: Samsung

Mehr zum A8:

(dahe)

Anzeige