Menü
IFA

Samsungs Galaxy S3 LTE kommt nach Deutschland

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 146 Beiträge
Von

Der Quad-Core-Prozessor des Galaxy S3 wird trotz des LTE-Moduls nicht beschnitten.

Die Mobilfunkanbieter Telekom und Vodafone werden das Smartphone Samsung Galaxy S3 ab Mitte Oktober auch in einer LTE-fähigen Variante anbieten. Bislang gibt es hierzulande nur ein Modell mit UMTS-Modul und Quad-Core-Prozessor. In den USA und Südkorea wurde das High-End-Smartphone von Anfang an nur mit LTE verkauft, in Amerika aber nur mit einem Dual-Core- statt eines Vierkern-Prozessors. Das nun in Deutschland erscheinende LTE-Modell wird weiterhin mit vier Prozessorkernen mit 1,4 GHz rechnen und ein 4,8-Zoll-AMOLED-Display mit der Auflösung 1280 x 720 Pixel haben. Unklar ist noch, ob das Gerät 1 GByte RAM wie die hiesige oder 2 GByte wie die koreanische UMTS-Version haben wird. Laut Telekom wird Samsung das Modell auf der Messe IFA nächste Woche vorstellen.

Mit dem Mobilfunkstandard LTE sind Download-Geschwindigkeiten von 100 MBit/s und Uploads von bis 50 MBit/s möglich. Bislang bietet die Telekom maximal 21,6 MBit/s, will aber mit den ersten LTE-Smartphones im eigenen Angebot auch neue Tarife mit höheren Datenraten vorstellen. Auch das LTE-fähige Handy HTC One XL soll man ab September bei der Telekom bekommen. Bereits jetzt bietet Vodafone die LTE-Geräte LG P936 OPTIMUS True HD LTE, HTC Velocity 4G, HTC One XL und Samsung Galaxy S2 LTE in Verbindung mit einem Vertrag für 20 bis 100 Euro an.

Samsung will das Galaxy S3 LTE für 749 Euro verkaufen, Vodafone und Telekom nannten noch keine Preise. (hcz)