MWC

Samsungs Galaxy S5: Kurztest der neuen Kamera, Infos zur CPU

Die Kamera des Samsung Galaxy S5 soll in weniger als 0,3 Sekunden fokussieren und mit 16 Megapixel noch bessere Bilder machen als der Vorgänger. Die c't hat erste Testbilder gemacht. Außerdem steht fest, dass im S5 ein Snapdragon 801 rechnen wird.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 124 Beiträge
Von
  • Hannes A. Czerulla
Mehr Infos

Samsung hat bei seinem neuen Highend-Android-Smartphone Galaxy S5 im Vergleich zum Vorgängermodell einiges an der eingebauten Kamera überarbeitet. In 0,3 Sekunden soll die 16-Megapixel-Kamera des Galaxy S5 fokussieren.

Ein Phasenvergleichsensor anstatt des sonst üblichen Kontrastsensors soll solche Zeiten möglich machen. Bei der Technik sind Entfernungsmesser in einigen Bildpixeln untergebracht. Wie gut Samsungs Ansatz funktioniert, hat c't auf dem Mobile World Congress kurz ausprobiert.

Zwar waren keine Messungen auf der Messe möglich; bis die Bilder scharf waren, verging aber deutlich weniger als 1 Sekunde. Auch das Galaxy S4, mit dem wir zum Vergleich die gleichen Fotos machten, konnte nicht mit dem neuen Modell mithalten.

Kamera des Samsung Galaxy S5 im Hands-on (Quelle: c't)

Die flink geknipsten Testbilder gefallen ohne Einschränkungen: Sie sind scharf und zeigen kräftige Farben. Im Gegensatz zu einem Großteil der meisten anderen Smartphone-Knipsen produzierte die Kamera des S5 keinen mittigen Rotstich.

Kamera des Samung Galaxy S5: Testbilder (5 Bilder)

Kamera des Samsung Galaxy S5 im Hands-on

Mittlerweile ist außerdem klar, dass in dem Samsung Galaxy S5 als Prozessor ein Qualcomm Snapdragon 801 arbeitet. Er wurde auch gerade erst auf dem MWC präsentiert. In den gezeigten Prototypen steckte aber noch ein auf 2,3 GHz getakteter Snapdragon 800 – das wertete zumindest die Benchmark-App GFXBench so aus, die wir installieren konnten. Der Benchmark lieferte dann auch beim T-Rex-Testlauf (offscreen) mit 27 fps ungefähr das gleiche Ergebnis wie das Galaxy Note 3, das den gleichen Chipsatz einsetzt.

Update: Wir haben in dem im Beitrag eingebetteten Video noch mal genauer nachgezählt, um die tatsächliche Fokusgeschwindigkeit zu ermitteln. Zwischen dem Erkennen des Fingers auf dem Display des Galaxy S5 (weißer Kreis wird eingeblendet) bis hin zum Erscheinen des grünen Punkts bei erfolgter Fokussierung, liegen zwischen 20 und 23 Bilder; bei 30 Bildern/s (der Bildwiederholfrequenz des Originals) kommt man bei den gezeigten Prototypen somit auf eine Zeit von 0,7 +/- 0,05 Sekunden.

(acb) / (hcz)