Menü
Technology Review

San Francisco verbietet Tüten aus Polyethylen

vorlesen Drucken Kommentare lesen 281 Beiträge

Die Gemeinde San Francisco, häufig als "Hauptstadt" des südlicher gelegenen Silicon Valley bezeichnet, hat ein neues Öko-Programm gestartet: In der Metropole sollen bald nur noch Einkaufstüten aus biologisch abbaubaren Materialien erlaubt sein. 181 Millionen Stück der Tragehilfen aus Polyethylen werden in den Supermärkten und Geschäften der Stadt jährlich ausgegeben – die meisten landen auf dem Müll oder in der Umwelt, wo sie allerdings nicht verrotten.

Als Alternative arbeiten Hersteller wie BASF und Novamont an so genannten Biopolymeren. Sie bestehen aus einer Mischung aus Pflanzenstärke und Erdöl-basiertem Polyester. Immerhin 80 Prozent des bei Polyethylen benötigten Öls soll sich so einsparen lassen. Das Biotech-Unternehmen Metabolix arbeitet außerdem an Polymeren, die aus Maiszucker fermentiert werden. Noch ist allerdings unklar, ob die Kunden die Ökotüten aich annehmen werden – ihr Preis liegt deutlich über dem von Polyethylen-Tragehelfern.

Siehe dazu in Technology Review:

(bsc)