Menü

Saudi-arabische Bahnen ordern GSM-R

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 76 Beiträge

Ein Konsortium aus Siemens und der saudi-arabischen Nour Communications Company hat von der Saudi Railways Organization (SRO) den Auftrag erhalten, die Infrastruktur des saudi-arabischen Bahnnetzes zu modernisieren. Siemens wird die Strecke zwischen Dammam und Riad mit Signaltechnik, einem GSM-R-Netz und einem Videoüberwachungssystem für die Bahnübergänge ausrüsten. Die Strecke ist insgesamt rund 1000 Kilometer lang. Der Auftrag hat ein Volumen von 91 Millionen Euro; der Siemens-Anteil beträgt 59 Millionen Euro.

Der Sprechfunk zwischen Lokführer, Schaffner und Bahnhofspersonal läuft zukünftig über GSM-R. GSM-R unterstützt Leistungsmerkmale des professionellen Funks wie Rufaufbau mit einer Taste, Priorisierung von Notrufen und den Aufbau von Gesprächsgruppen. Der aus GSM-Standards für kommerzielle Handynetze entwickelte Standard GSM-Railway wird auch von der Deutschen Bahn AG und weiteren europäischen Bahngesellschaften schrittweise eingeführt. Die Infrastruktur und Endgeräte für die saudia-arabische Bahn liefert die Siemens-Sparte Communications, die in dem Auftrag den Durchbruch für GSM-R im arabischen Raum sieht. Ein weiterer GSM-R-Anbieter ist Nortel Networks. Der kanadische Telecom-Infrastrukturhersteller meldete im Frühjahr einen prestigeträchtigen GSM-R-Auftrag aus China für die höchste Eisenbahnstrecke der Welt.

Das saudi-arabische Bahnnetz besteht derzeit aus zwei Linien, die die Hafenstadt Dammam mit der Hauptstadt Riad im Landesinneren verbinden. Eine 556 Kilometer lange Strecke für den Güterverkehr wurde in den 1950er Jahren gebaut, eine 449 Kilometer lange Strecke für den Personenverkehr entstand in den 1980er Jahren. SRO befördert rund 850.000 Passagiere pro Jahr. SRO plant die Erweiterung des Bahnnetzes mit dem Ziel, eine direkte Bahnverbindung quer durch Saudi-Arabien vom Persischen Golf zum Roten Meer zu schaffen.

Über Sprechfunk-Anwendungen hinaus ermöglicht GSM-R es auch, Daten zu übertragen. Das Spektrum der Anwendungen reicht von der drahtlosen Anbindung von Fahrkartenautomaten bis hin zu sicherheitskritischen Anwendungen wie der Übertragung von Fahrerlaubnissen, Geschwindigkeitsangaben und Streckendaten, die dem Lokführer laufend via GSM-R geliefert werden. Den Einsatz von GSM-R für diese Zwecke ist im Level 2 des European Train Control System (ETCS) vorgesehen. Nähere Informationen zu ETCS finden sich auf der Website der schweizerischen Bahnen SBB AG. In Saudi-Arabien wird GSM-R jedoch ausschließlich für den Sprechfunk genutzt. Als Zugsicherungssystem liefert die Siemens-Sparte Transportation Systems eine separate Lösung namens Trainguard 100 für ETCS Level 1. (ssu)

Anzeige
Anzeige