Menü
IFA

Saugroboter: Neues von Neato und mehr Funktionen für den Botvac D7

Mit einem App-Update rüstet Neato beim Botvac D7 eine Zonen-Reinigung nach und stellt zwei neue Modelle vor.

Saugroboter: Neato Botvac D7 bekommt neue Funktionen

heise online/spo

Auf der IFA zeigt Neato zwei neue Saugroboter. Die Modelle Botvac D4 und Botvac D6 navigieren mit Hilfe von Lidar-Sensoren geplant durch die heimische Wohnung. Mittels WLAN lassen sie sich per App, den Sprachassistenten von Amazon und Google sowie IFTTT steuern. Der Botvac D4 soll für 530 Euro in den Handel kommen, der D7 für 730 Euro.

Im Grundriss der Wohnung lässt sich der Bereich für die Spot-Reinigung einzeichnen.

(Bild: heise online/spo)

Zudem kündigt Neato ein Update für das bisherige Spitzenmodell Botvac D7 an. Während die Neato-Bots in ihren Apps Grundrisse einblenden und sich dort No-Go-Areas festlegen lassen, fehlte ihnen im Vergleich zur Konkurrenz bislang die Fähigkeit, nur punktuell an gewünschten Stellen zu saugen. Das soll in Kürze beim Botvac D7 mit einem Update nachgerüstet werden.

In der zugehörigen Smartphone-App zeichnet man einfach in der Grundrissansicht mit dem Finger ein Rechteck in variabler Größe ein und schickt den Bot los. Er fährt dann automatisch zur gewünschten Stelle und kehrt nach deren Reinigung in die Ladestation zurück. Praktisch etwa, wenn nach dem Frühstück nur unter dem Küchentisch gesaugt werden soll. Ob die Funktion später auch für andere Modelle nachgereicht wird, teilte Neato nicht mit. (spo)

Zur Startseite
Anzeige