Menü
WTF

Schafe für Streetview und ein gesetzesuntreuer Robocop

Schäfer auf den Faröern wollen unbedingt auch, dass ihre Insel mit Google Streetview erfasst wird. Ein Robocop schlägt derweil über die Stränge.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 152 Beiträge
Schafe für Steetview und ein gesetzesuntreuer Robocop

(Bild: Visit Faroer Islands )

Schäfer auf den Faröern sind der Ansicht, ihre Inseln sind so schön, dass sie auch die Aufnahme per Google Streetview verdient hätten. Um ihre Aufforderung an Google zu unterstützen, haben sie mit "Sheepview" schon mal vorgelegt.

WTF

Das Internet ist voll von heißen IT-News und abgestandenem Pr0n. Dazwischen finden sich auch immer wieder Perlen, die zu schade sind für /dev/null.

In anderen Teilen der Welt geht es nicht so friedlich zu. Die Situation in den USA ist angesichts des Waffenfanatismus und des grassierenden Rassismus auch bei der Polizei eigentlich weniger für Witze gut. Dass nun aber auch ein Robocop sich gesetzeswidrig verhält, ist, nun ja ... Jedenfalls hat der automatisierte Wachmann, der seit Mai im Stanford-Shoppingzentrum in Palo Alto Dienst tut, ein Kleinkind niedergeschlagen und ist dann einfach seiner Wege gerollt. Ein eklatanter Verstoß gegen das 1. Asimovsche Robotergesetz: "Ein Roboter darf kein menschliches Wesen (wissentlich) verletzen oder durch Untätigkeit gestatten, dass einem menschlichen Wesen (wissentlich) Schaden zugefügt wird."

(jk)