zurück zum Artikel

Schlanke Linux-Desktops: Razor-Qt und LXDE-QT fusionieren

Screenshot des im Juli angekündigten LXDE-QT.

(Bild: //blog.lxde.org/?p=1013:blog.lxde.org )

Die von jeher auf Qt aufbauende Desktop-Umgebung Razor-qt [1] soll mit der Qt-Version von LXDE [2] (Lightweight X11 Desktop Environment) zusammengelegt werden, die Anfang Juli in Aussicht gestellt wurde [3]. Diesen Plan verkündete Jerome Leclanche auf der Mailingliste [4] der Razor-qt-Entwickler und erläutert dabei, die besten Teile von Razer-qt sollen schon in Version 0.1 des zusammengelegten Desktops einfließen, der LXDE-Qt heißt.

Parallel zur Arbeit an LXDE-Qt wollen die Razor-qt-Entwickler noch die seit einer Weile vorbereitete Version 0.6.0 ihres Desktops veröffentlichen; die Arbeiten zur Freigabe dieser Versionen sollen jetzt beginnen. Die LXDE-Qt-Entwicklung wird vom LXDE-Entwickler PCMan vorangetrieben; die Pflege des aktuellen, auf GTK2 aufbauende LXDE erledigt der LXDE-Entwickler Andrej.

Beide Desktop-Umgebungen bezeichnen sich selbst als schlank und leichtgewichtig; sie sollen sich dadurch auch für schwache Systeme mit wenig Arbeitsspeicher eignen. Als einen der Gründe für die Zusammenlegung der beiden Desktops nennt Jerome Leclanche fehlende Manpower: Einige Razor-qt-Entwickler hätten sich zurückgezogen und es sei klar geworden, dass eine Restrukturierung nötig wurde. (thl [5])


URL dieses Artikels:
http://www.heise.de/-1921111

Links in diesem Artikel:
[1] http://razor-qt.org/
[2] http://lxde.org/
[3] https://www.heise.de/meldung/LXDE-Projekt-stellt-Qt-Port-seines-Desktops-vor-1911350.html
[4] https://groups.google.com/forum/#!topic/razor-qt/PNvkoidV2Ik
[5] mailto:thl@ct.de