zurück zum Artikel

Schüler entwerfen Mikrochips

Der vom VDE ausgeschriebene Wettbewerb "Invent a Chip [1]" ist am heutigen Samstag in die zweite Runde gegangen. 240 Teams von Schulen aus dem ganzen Bundesgebiet hatten sich an der vorausgegangenen Ideenfindung beteiligt -- mit Ideen, die vom elektronischen Fußball-Linienrichter bis hin zum "Babbelfish", einem Simultan-Übersetzungs-Chip reichten.

Von den 90 Teams, die sich um eine praktische Chipentwicklung beworben haben, wurden zehn mit den originellsten Ideen und den besten Realisierungsmöglichkeiten von einer Jury ausgewählt und zum heutigen Workshop nach Hannover geladen. Man findet etwa eine bremsstärkeabhängige Bremslichtregelung beim Auto, ein sprach- beziehungsweise stimm-gesteuertes Zahlenschloss oder gar einen ganzen Datenflussrechner. Recht konkret ist schon das Design der Hardware-AG des Faust-Gymnasiums aus Staufen, deren interaktives Licht-Energie-Sparsystem schon aus diversen Einzelbausteinen aufgebaut und getestet ist.

Mädchen sind etwa zu 15 Prozent in den ein- bis 12-köpfigen Teams zu finden. Ein reines Mädchenteam des Gymnasiums am Mosbacher Berg, Wiesbaden, möchte eine Single-Chip-Lösung entwickeln, die Herzschlag, Atemfrequenz und Blutsauerstoffgehalt misst und als Warnsystem gegen den plötzlichen Säuglingstod (SIDSC) dienen soll -- kompetente Mediziner zur wissenschaftlichen Unterstützung werden noch gesucht.

Ansonsten wird der Wettbewerb vom Institut für Mikroelektronische Schaltung und Systeme der Universität Hannover unter der Leitung von Prof. Dr. Erich Barke wissenschaftlich begleitet, das auch den Workshop durchführte. Dort wurden nach einer Einweisung die Teams mit einem kompletten Verilog-Entwicklungssystem (gesponsort von Mentor Graphics) ausgestattet, mit dem sie ihre Ideen per Hardware-Beschreibungsspache realisieren und simulieren können. Im Oktober sollen die drei besten Entwürfe ausgewählt und in echte Hardware gegossen werden. (as [2])/ (cp [3])


URL dieses Artikels:
http://www.heise.de/-57765

Links in diesem Artikel:
[1] http://www.vde.de/vde/html/d/young/young.htm
[2] mailto:as@ct.heise.de
[3] mailto:cp@ct.de