Menü

Schweden: Pilotprojekt zum autonomen Fahren mit 100 Volvos

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 72 Beiträge
Von

Ab 2017 sollen im Rahmen eines Pilotprojekts in und um das schwedische Göteborg autonom fahrende Volvos unterwegs sein. Das teilte der Autohersteller mit und nannte gleichzeitig Einzelheiten zu dem Projekt namens "Drive Me". Dabei sollen selbstfahrende Autos auf insgesamt 50 Kilometer Straße unterwegs sein und zwar auf typischen Pendlerstrecken mit Autobahnabschnitten und Strecken mit viel Verkehr. Außerdem sollen die Volvos vollkommen selbstständig parken, ohne dass ein Fahrer im Auto sitzt.

Das Projekt, das bereits 2014 beginnen soll, ist eine Gemeinschaftsinitiative von Volvo, Schwedens Verkehrsverwaltung und Verkehrsbehörde, des Wissenschaftsparks Lindholmen und der Stadt Göteborg. Aber auch Schwedens Regierung unterstütze das Vorhaben, schreibt Volvo. Das Unternehmen werde 100 Fahrzeuge zur Verfügung stellen. Die Modelle basieren auf der künftigen sogenannten skalierbaren Produkt-Architektur (SPA), die für eine kontinuierliche Einführung neuer Systeme ausgelegt sein soll, auch um autonomes Fahren zu ermöglichen. Ziel sei es, Schweden zu einem Vorreiter bei zukünftiger Mobilität zu machen.

So stellt sich Volvo die Beschäftigung in einem selbstfahrenden Auto vor.

(Bild: Volvo)

(mho)