Menü

Schweiz: Warnung vor schadhaften ISDN-NTBAs

vorlesen Drucken Kommentare lesen 49 Beiträge

Die Schweizer Telefongesellschaft Swisscom und der Schweizer Ableger der Siemens AG warnen ihre Kunden vor möglicherweise schadhaften ISDN-Netzabschlussgeräten (NT-Santis Version 3, Produktbezeichnung: ISDN-NT1+ 2ab). In einer von beiden Unternehmen herausgegebenen Mitteilung beschränken die beiden Unternehmen den Fehler jedoch auf zwischen Oktober und Dezember 2000 ausgelieferte und bei Kunden installierte Geräte. Zudem seien nur etwa 300 bis 600 der aus diesem Zeitraum stammenden Geräte mit dem Fehler behaftet.

Nach Angaben von Siemens habe es sich herausgestellt, dass in einigen Produktionsserien fehlerhafte 230-V-Anschlussstecker eingebaut wurden. Ziehe man das Stromkabel aus einem fehlerhaften ISDN-Netzabschlussgerät heraus, könnten Metallstifte im Gerät abbrechen und im Stromkabel steckenbleiben. Die Berührung dieser Metallstifte könne zu gefährlichen Stromstössen und damit zu Unfällen führen. Es bestehe indessen keine Gefahr, wenn man – wie beim Umgang mit elektrischen Geräten üblich – zuerst das Stromkabel aus der Wandsteckdose herausziehe und auf diese Weise das Gerät vom Stromkreis trenne.

Siemens Schweiz und Swisscom wollen via Anzeigen eine Produktwarnung veröffentlichen und zusätzlich ab Samstag, 6.00 Uhr, Informationen unter der Schweizer Hotline-Nummer 0800 857 456 bereit stellen. Die Unternehmen wollen in den nächsten Wochen die Anschlüsse sämtlicher in Frage kommender NTBAs bei Kunden überprüfen und, wo nötig, reparieren. In der Zwischenzeit rät Swisscom ihren ISDN-Kunden, keine Manipulationen an ihrem Netzabschlussgerät vorzunehmen und insbesondere das Stromkabel nicht aus dem ISDN-Gerät herauszuziehen. (ll)