zurück zum Artikel

Schweizer Sunrise startet LTE-Netz und Swisscom LTE im Ausland

Nach Swisscom [1] und Orange [2] hat nun auch der dritte Schweizer Mobilfunkanbieter Sunrise ein LTE-Netz (Long Term Evolution [3]) in Betrieb genommen. Das gab der Provider in einer Mitteilung [4] bekannt.

Zu Beginn versorgt Sunrise 22 Prozent seiner Kunden in 26 Schweizer Städten und Regionen mit LTE, bis Ende Oktober 2013 will der Provider diesen Anteil auf 50 Prozent ausbauen. In den kommenden zwei Jahren wolle man 500 Millionen Schweizer Franken (rund 406 Millionen Euro) in den Mobilfunk- und Festnetzsektor investieren, teilte Sunrise mit.

Anders als die Mitbewerber im Schweizer Mobilfunkmarkt gewährt Sunrise allen Kunden den Zugang zum schnellen Mobilfunknetz. So kommen nicht nur Sunrises eigene Pre- und Postpaid-Kunden sondern auch die Kunden der sechs Partnerunternehmen (Mobile Virtual Network Operators – MVNO) sowie die der Eigenmarke Yallo in den Genuss der in Empfangsrichtung bis zu 100 MBit/s schnellen mobilen Datenverbindung. Die maximal mögliche Geschwindigkeit in Senderichtung gibt der Provider mit 50 MBit/s an.

Neukunden, die bis Ende 2013 in die Verträge Sunrise NOW relax oder Sunrise NOW max Abo [5] einsteigen, könnten das Sunrise-LTE-Netz lebenslang ohne jede Beschränkung nutzen, wirbt das Unternehmen. Ansonsten sei eine Nutzung des mobilen Highspeed-Internets "im Rahmen der bestehenden Geschwindigkeits- und Volumenkontingente" möglich. Eine Geschwindigkeitsdrossel ab einer bestimmten Traffic-Menge sei nicht vorgesehen, doch unterliege die Nutzung des Netzes der üblichen "Fair-Usage-Policy", hieß es auf Anfrage.

Beim Schweizer Marktführer Swisscom [6] ist man inzwischen einen Schritt weiter. Der Provider betreibt bereits seit November 2012 ein LTE-Netz und bietet nun seinen Kunden LTE-Roaming [7] an. Seit 21. Juni 2013 können Swisscom-Kunden zunächst in Südkorea mit LTE mobil im Internet surfen. Weitere Länder sollen bald folgen, schreibt das Unternehmen. Voraussichtlich Anfang Juli sollen Kanada und Hongkong hinzukommen. Nach eigenen Angaben ist Swisscom damit der erste Anbieter in Europa, der seinen Kunden LTE-Roaming auf einem anderen Kontinent erlaubt – erste europäische Ländern sollen im Spätsommer folgen. (rek [8])


URL dieses Artikels:
http://www.heise.de/-1895774

Links in diesem Artikel:
[1] https://www.heise.de/meldung/LTE-geht-in-der-Schweiz-auf-Sendung-1758764.html
[2] https://www.heise.de/meldung/Zweiter-Mobilfunkbetreiber-fuehrt-in-der-Schweiz-LTE-ein-1873048.html
[3] http://de.wikipedia.org/wiki/LTE
[4] http://www1.sunrise.ch/Sunrise-4G-LTE-Launch-cb2mzAqFI.EF8AAAE_PskmMFs9-Sunrise-Info-Site-WFS-de_CH-CHF.html
[5] http://www1.sunrise.ch/Mobiltarife-cbjOvAqFI.I0oAAAEwIkobbWj6-Sunrise-Residential-Site-WFS-de_CH-CHF.html
[6] http://www.swisscom.ch/
[7] http://www.swisscom.ch/de/ghq/media/mediareleases/2013/06/20130620_MM_4G-LTE-Roaming.html
[8] mailto:rek@ct.de