ScreenX: Erster deutscher Kinosaal mit 270-Grad-Projektionssystem öffnet

Am heutigen Donnerstag feiert das System im UCI Luxe Mercedes Platz in Berlin mit dem Film "Jumanji: The Next Level" Deutschlandpremiere.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 198 Beiträge
ScreenX: Erster deutscher Kinosaal mit dem 270-Grad-Projektionssystem öffnet heute

(Bild: CJ Group / ScreenX)

Von
  • Nico Jurran

Im UCI Luxe Mercedes Platz in Berlin eröffnet am heutigen Donnerstag Deutschlands erster ScreenX-Kinosaal. Bei ScreenX wird die klassische Leinwand durch zwei Seitenleinwände erweitert, die alle drei gleichzeitig bespielt werden.Damit öffnet sich der Raum und Kinogäste blicken über den Rand hinaus und befinden sich im Zentrum eines sich ausdehnenden Leinwandgeschehens.

Laut UCI soll so ein einzigartiges Panorama entstehen und ein neues Level der Immersion erreicht werden. Der Kinogast wird "noch mehr in die Handlung eines Films involviert und hineingezogen". Das Kino am Mercedes-Platz verbindet das neue Format mit den "UCI Reclining Seats", Kinosessel mit verstellbaren Fuß- und Rückenlehnen.

Zum Start wird in Berlin die heute deutschlandweit anlaufende Fantasy-Abenteuer-Komödie "Jumanji: The Next Level" gezeigt, in der Sequenzen speziell für das ScreenX-Format optimiert wurden. Zuvor hatte es bereits von Sony Pictures' Film "Spider-Man: Far From Home" eine ScreenX-Version gegeben.

Das Format der koreanischen CJ Group ist bereits in Asien, den USA, Frankreich und der Schweiz im Einsatz. Die ScreenX-Fassung von "Jumanji: The Next Level" läuft auf rund 240 Leinwänden weltweit an. Die CJ Group hat parallel eine Werbeclip auf Basis des Trailers angefertigt, der die Unterschiede zwischen der gewöhnlichen Kinofassung und der ScreenX-Version verdeutlichen soll:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

Mit Ihrer Zustimmmung wird hier ein externes Video (Kaltura Inc.) geladen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen (Kaltura Inc.) übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Auch wenn der Saal mit einem Kinofilm eröffnet wird, betont der Betreiber, dass sich die Technologie für eine Vielzahl von Genres einsetzen ließe – darunter Events wie Opern-, Konzert- oder Sportübertragungen und das Vorprogramm.

Die Eröffnung des nächsten deutschen ScreenX-Saals steht übrigens schon bevor: Das 270-Grad-Erlebnis soll in Kürze auch der Filmpalast Kassel bieten.

Siehe dazu auch:

(nij)