Scribus 1.3: Freies DTP für alle

In der Version 1.3 soll das DTP-Programm Scribus auch unter Mac OS X und Windows laufen. Bisher gab es die auf Qt aufsetzende Open-Source-Software nur für Linux. Eine erste Mac-Version ist bereits verfügbar.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 242 Beiträge
Von
  • Gerald Himmelein

Von "fertig" kann noch keine Rede sein, doch der erste Schritt ist getan: Unter dem Code-Namen "La Liberté" haben die Scribus-Entwickler die erste Technology Preview der Version 1.3.0 ihres DTP-Programms freigegeben. Das Open-Source-Projekt Scribus baut auf der plattformübergreifenden Bibliothek Qt auf.

Die Version 1.3 des Desktop-Publishing-Programms soll zahlreiche Neuerungen bringen, darunter eine erweiterte, objektspezifische Rückgängig-Funktion mit einer eigenen Palette, ein "Scratch Space" zur vorübergehenden Platzierung von Seitenelementen zur späteren Verwendung und ein Inhaltsverzeichnis-Generator. Zu den Verbesserungen gehört eine einsteigerfreundlichere Gruppierung der Voreinstellungen sowie ein "Pre-Flighter", der vor dem PDF-Export vor möglichen Problemen warnt. Scribus 1.3 unterstützt jetzt PDF 1.5 einschließlich Ebenen.

Aufgrund der plattformübergreifenden Verfügbarkeit der Qt-Bibliothek wurde schon lange auf Versionen für Mac OS X und Windows gehofft. Im Release 1.3 machen die Entwickler endlich Ernst; ein "Prealpha"-Build von Scribus/Aqua 1.3.0 für Mac OS X steht bereits online. (ghi)