Cebit

Seagate kündigt Hybrid-Festplatten an

Mit der Abkürzung SSHD bezeichnet Seagate neue Festplatten in drei Bauformen, darunter erstmals auch ein 3,5-Zoll-Modell für Desktop-PCs, die außer rotierenden Magnetscheiben auch bis zu 8 GByte Flash-Speicher als schnellen Datenpuffer enthalten.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 118 Beiträge
Von
  • Christof Windeck

(Bild: Seagate)

Als Solid-State Hybrid Drives, kurz SSHDs, bezeichnet Seagate (Halle 2, Stand E57) neue Festplatten in drei Bauformen, die wie die schon bisher erhältliche 2,5-Zoll-Platte Momentus XT auch Flash-Speicher als schnellen Datenpuffer enthalten. Endlich bringt Seagate auch ein 3,5-Zoll-Modell für Desktop-PCs mit bis zu 2 TByte Kapazität heraus.

Vor wenigen Tagen erst hatte Seagate angekündigt, in Zukunft keine Notebookfestplatten mit mehr als 5400 Umdrehungen pro Minute mehr fertigen zu wollen. Mit Flash-Speicher solle sich die Performance deutlich effektiver steigern lassen als durch beispielsweise die höhere Drehzahl von 7200 U/min. Nun folgen die konkreten Produktankündigungen, allerdings noch ohne Liefertermine und Preise.

Seagate will jedenfalls auch ein 2,5-Zoll-Hybridlaufwerk mit 1 TByte Kapazität liefern, die bisher "größte" Momentus XT fasst 750 GByte. Ebenfalls neu ist eine mit 7 Millimetern Bauhöhe besonders dünne 2,5-Zoll-Platte für Ultrabooks. Sie speichert 500 GByte. Schließlich soll noch die erwähnte 2-TByte-Version für Desktop-Rechner kommen.

In Seagates Hybridplatten analysiert ein interner Controller die Zugriffe und entscheidet, welche besonders häufig verwendeten Sektoren er im Flash-Cache puffert. Dieses Adaptive Memory lässt sich bisher nicht von außen beeinflussen. In Zukunft wird das Hybrid Information Protocol aber diese Möglichkeit schaffen; ob die neuen SSHDs von Seagate es unterstützen werden, scheint noch offen. Es wird erwartet, dass Intels nächste Chipsatz-Generation Lynx Point (Serie 8) für Haswell-Prozessoren beziehungsweise der zugehörige RST-Treiber das Hybrid Information Protocol unterstützen wird.

Auch Western Digital und Toshiba haben Hybridfestplatten angekündigt, jene von WD soll sogar nur 5 Millimeter hoch sein. Sie besitzt aber wohl auch einen speziellen SATA-Steckverbinder. (ciw)