Menü

Seagates Umsatzrückgang geringer als erwartet

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 37 Beiträge
Von

Der US-amerikanische Festplattenhersteller Seagate hat nach vorläufigen Zahlen im vergangenen dritten Quartal seines Geschäftsjahres 2,1 Milliarden US-Dollar (1,57 Milliarden Euro) umgesetzt. Das Unternehmen war selbst bisher von einem Umsatz im Rahmen von 1,6 Milliarden bis 2 Milliarden US-Dollar ausgegangen. Im Vergleichsquartal des Vorjahres hatte Seagate noch 3,1 Milliarden US-Dollar umgesetzt. Endgültige Zahlen will das Unternehmen in einer Woche vorlegen, heißt es in einer Mitteilung. Bereits jetzt steht fest, dass die Seagate-Aktionäre keine Quartalsdividende bekommen.

Während Seagate in den Monaten Januar bis März 2008 noch 43 Millionen Festplatten-Einheiten ausliefern konnte, waren es in den ersten drei Monaten 2009 noch 39 Millionen. Allerdings habe sich die Nachfrage nach 2,5- und 3,5-Zoll-Festplatten sowie nach Datenträgern mit geringerer Kapazität für Notebooks und Desktop-Computern besser als erwartet entwickelt, teilt Seagate mit. An der Marktführerschaft bei Unternehmenskunden habe sich gegenüber dem Vorquartal nichts geändert, allerdings sei dieser Markt um 20 Prozent geschrumpft. Für das laufende Quartal geht Seagate – vorbehaltlich der schwer einzuschätzenden wirtschaftlichen Lage – von 1,9 Milliarden bis 2,2 Milliarden US-Dollar Umsatz aus. (anw)