Seat bietet Autos im Internet mit Rabatt an

Mit einer Lieferzeit von durchschnittlich zehn Tagen und einem Rabatt von bis zu 13 Prozent will die Volkswagen-Tochter Autos per Internet verkaufen.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 81 Beiträge
Von

Mit einer Lieferzeit von durchschnittlich zehn Tagen und einem Rabatt von bis zu 13 Prozent will die Volkswagen-Tochter Seat von sofort an Autos per Internet verkaufen. Nach Angaben des Unternehmens werden bislang drei Modelle im Netz angeboten.

Der Interessent kann sich zunächst ein Auto reservieren. Dafür berechnet Seat unabhängig vom Modell eine Reservierungsgebühr in Höhe von 250 Euro. Sobald das Fahrzeug an einen ausgewählten eSEAT-Partner geliefert wurde, steht es 30 Tage zur Ansicht bereit. Der eventuelle Kaufvertrag wird mit der Seat Deutschland GmbH direkt geschlossen, die Händler sind allerdings nach wie vor mit im Spiel. Der Service nach dem Internet-Kauf unterscheide sich nicht von dem konventionell erworbener Fahrzeuge, heißt es bei Seat.

Mit 95 Prozent der rund 350 deutschen Seat-Händler hat die VW-Tochter nach eigenen Angaben einen Vertrag zum Internet-Handel abgeschlossen. Um die kurze Lieferzeit einhalten zu können, sollen im Netz nur Fahrzeuge angeboten werden, die speziell für diesen Vertriebsweg produziert wurden. Für den Start stehen von drei Modellen insgesamt 150 Autos bereit. Das Angebot gilt zunächst nur in Deutschland. Nach Prüfung der rechtlichen Bedingungen wolle Seat jedoch von 2003 an auch in anderen europäischen Ländern in den Internet-Verkauf einsteigen.

Falls Seat mit der Aktion Erfolg hat, könnte es einen kleinen Durchbruch für den Internet-Handel mit Autos bedeuten. Im vergangenen Jahr betrug der Anteil der Online-Kundschaft bei den Autofirmen lediglich 1,6 Prozent. (anw)