Menü

Seat will 2020 Elektromotorrad anbieten

Seat hat angekündigt, in zwei Wochen in Barcelona das erste Elektro-Motorrad des Unternehmens zeigen zu wollen.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 31 Beiträge

Das ist bisher vom geplanten Seat-Motorrad zu sehen.

(Bild: Seat)

Von

Die spanische Volkswagen-Tochter Seat will kommendes Jahr erstmals ein Motorrad auf den Markt bringen – und sogleich ein vollelektrisches. Es soll einem herkömmlichen Motorrad der 125-ccm-Klasse entsprechen und offiziell übernächste Woche in Barcelona auf dem Smart City Expo World Congress vorgestellt werden.

Drei Strategielinien wollen die Spanier mit dem "eScooter" genannten Gerät befahren: Zum einen dem Trend zur "urbanen Mobilität" folgen, zumal die Städte immer größer werden. Für diesen Trend hatte Seat bereits das Kleinstauto Minomó und den Elektrotretroller eXS vorgestellt, den das Unternehmen zusammen mit Segway entwickelt.

Barcelona passe sinnbildlich zu dieser Strategie, denn die Stadt weise die größte Anzahl an Motorrädern auf und habe eine lange Zweiradtradition, schreibt Seat. Den eScooter will Unternehmen zusammen mit dem barcelonischen Motorradhersteller Silence entwickeln und sowohl Sharing-Unternehmen als auch Privatpersonen anbieten.

Zweitens befinde sich Seat auf dem Weg vom reinen Hersteller zum "mobility services provider", der den Herausforderungen der Zukunft gewappnet sein soll und sich an der Entwicklung zu einer kooperativen und nachhaltigen Wirtschaft beteiligen will. Insofern sei Seat auch eine Speerspitze des Volkswagen-Konzerns in Richtung Mikromobilität. Drittens will Seat mit dem eScooter "das Beste eines Autos und eines Motorrads" vereinen. (anw)