Menü

Second Life vorübergehend geschlossen

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 145 Beiträge

Der Internet-Spielplatz Second Life ist seit rund 24 Stunden für seine Bewohner nicht erreichbar. Nach Angaben des Betreibers Linden Lab ist der Zugang zu dem Computer-Grid, auf dem die Programme für Second Life arbeiten, seit Donnerstag Mitternacht (PST) gesperrt. Der Grund ist anscheinend ein Hardware-Ausfall bei den Speichersystemen, der bis heute noch nicht behoben werden konnte. Ab wann das Spiel für seine Nutzer wieder spielbar sein wird, ließen die Betreiber bislang offen.

Mittlerweile sollen sich rund zwei Millionen registrierte Nutzer die Zeit in der virtuellen 3D-Internet-Welt vertreiben, gab der Betreiber Mitte Dezember bekannt. Die Zahl der aktiven Spieler liegt allerdings weit unter dieser Zahl. Auch mehrere Firmen wie der IT-Hersteller IBM oder die Presseagentur Reuters eröffneten in der Zwischenzeit virtuelle Filialen in Second Life, das – wie auch sein Vorbild – viel Platz für Aktivitäten eröffnet. (rek)

Anzeige
Anzeige