Menü

Seekabelausfälle im Mittelmeer [Update]

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 217 Beiträge

Die Nahostregion hat erneut unter einer Kommunikationsstörung mit Europa und den USA zu kämpfen. Am heutigen Freitagmorgen fiel das hochmoderne Seekabel SEA-ME-WE 4 im Mittelmeer aus. Ersten Erkenntnissen zufolge wurde es wohl in Nähe der Küste von Alexandria von einem Anker an- oder durchgerissen. Diese Kabelstrecke zwischen Ägypten und Italien transportiert einen erheblichen Anteil des Telefon- und Datenverkehrs zwischen der Nahostregion und Europa.

Das SEA-ME-WE-4-Betreiberkonsortium hat bereits alle IP-Carrier informiert, die Bandbreite auf den Glasfasern im Kabel gebucht haben. Es handle sich um einen "großen, katastrophalen Ausfall", die Bergung und Reparatur des Strangs erfolge nun schnellstmöglich. Da der Traffic zurzeit über Alternativrouten geleitet wird, könne es zu hohen Latenzen kommen.

Die Nachrichtenagentur Bloomberg will derweil erfahren haben, dass der vom Anker verursachte Schaden noch viel größer sein könnte. Der australische Carrier Telstra habe bestätigt, dass nicht nur das SEA-ME-WE 4, sondern auch die älteren Kabel SEA-ME-WE 3 und FLAG FEA ausgefallen seien. Sollte dies stimmen, kämen auf die gesamte Region ähnliche Probleme zu wie Ende Januar 2008. Damals wurden ebenfalls fast gleichzeitig mehrere Kabel vor Alexandria durchtrennt, was zu massiven Störungen der Telefon- und Internet-Kommunikation zwischen den Kontinenten geführt hatte.

Update:

Inzwischen hat France Telecom bestätigt, dass SEA-ME-WE 3 und FLAG ebenfalls beschädigt wurden. Noch sei die Ursache der Durchtrennung, die auf dem Teilstück zwischen Sizilien und Ägypten erfolgte, unklar. Wahrscheinlich seien die Kabel durch einen Anker oder ein Fangschiff getrennt oder bei einem Seebeben unterbrochen worden. Der meiste Geschäfts-Traffic zwischen Europa und Asien sei über die USA umgeroutet worden. Verbindungen zwischen Europa und Asien seien aber zum Teil weiter erheblich gestört. Ein Reparaturschiff werde noch in der Nacht in See stechen und soll am Montag vor Ort sein. SEA-ME-WE 4 soll am ersten Weihnachtsfeiertag wieder funktionieren, bis Jahresende sollen auch die anderen Kabel repariert sein. (hob)

Anzeige
Anzeige