Menü

Sennheiser Orpheus: So klingt der teuerste Kopfhörer der Welt

Sennheiser will seinen Hi-End-Kopfhörer Orpheus neu auflegen. Wir haben einen Prototypen des 50.000-Euro-Gespanns aus Kopfhörer und Vorverstärker in der Wedemark ausprobiert.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 510 Beiträge
Sennheise Orpheus HE 1060

(Bild: c't)

Sennheiser will 2016 den teuersten Kopfhörer der Welt auf den Markt bringen. Der Orpheus HE1060 kostet mit zugehörigem Röhrenverstärker HEV 1060 dann 50.000 Euro. Die Stückzahl soll auf 250 pro Jahr begrenzt werden. Beide gibt es nur im Paket zu kaufen, da die elektrostatischen Wandler mit hohen Spannungen von 800 Volt betrieben werden müssen.

Sennheiser Orpheus (5 Bilder)

Fest verbaut auf dem Röhrenverstärker im Marmorgehäuse ist die Aufbewahrungsbox des Orpheus. Ein Motor öffnet die Klappe automatisch, klimatisiert ist die Box allerdings nicht. (Bild: c't)

Im Firmensitz in der Wedemark bei Hannover konnten wir einen Prototyp zur Probe hören und mit Sennheisers aktuellen Spitzenmodellen vergleichen. Dabei sprachen wir auch mit Sennheisers Kopfhörer-Entwickler Axel Grell über die Firmenphilosophie und darüber, wie die Techniker versuchen, einen möglichst natürlichen Klang zu erreichen. Warum dabei auch das Klima eine Rolle spielt, lesen Sie im c't-Online-Artikel:

(hag)

Anzeige
Anzeige