Sennheisers kabellose In-Ear-Kopfhörer jetzt mit Geräuschunterdrückung

Sennheiser zieht bei den Momentum True Wireless 2 mit Konkurrent Apple gleich, der Active Noise Cancelling (ANC) bei den etwas günstigeren AirPods Pro anbietet.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 19 Beiträge

(Bild: Sennheiser)

Von

Die zweite Generation von Sennheisers Oberklasse-In-Ear-Kopfhörern, die Momentum True Wireless 2, kommen mit einer aktiven Geräuschunterdrückung und einer deutlich längeren Akkulaufzeit von sieben statt vier Stunden daher. Trotzdem schrumpft das Gehäuse um ein paar Millimeter.

Die Active Noise Cancellation (ANC) funktioniert mit Hilfe von zwei Mikrofonen in den In-Ears, welche die Umgebungsgeräusche aufnehmen und so deren Ausgleich ermöglichen. Auf Wunsch können die Momentum True Wireless 2 Umgebungsgeräusche auch gezielt einblenden, zum Beispiel zum Unterhalten, ohne die Kopfhörer herausnehmen zu müssen.

Sennheiser Momentum True Wireless 2 (8 Bilder)

(Bild: Sennheiser)

Mit Smartphones, Tablets und anderen Geräten kommunizieren die Momentum True Wireless 2 über Bluetooth 5.1 statt wie bisher Bluetooth 5.0. Bei den unterstützten Codecs bleibt alles beim Alten: Mit dabei sind unter anderem AAC und Qualcomms aptXTM. Den Ton erzeugen 7 mm große Treiber in den Kopfhörern. Sennheisers Smart Control App enthält unter anderem einen Software-Equalizer zum Anpassen des Klangs. Nutzer können außerdem verschiedene Touch-Gästen zur Steuerung von Apps definieren, zum Beispiel für den Lautstärkeregler oder die Liedauswahl.

Aufladen lassen sich die Momentum True Wireless 2 über eine beiliegende Ladebox. Diese enthält ebenfalls einen Akku, der die In-Ear-Kopfhörer dreimal auflädt, bevor die Ladebox selbst ans USB-C-Ladekabel muss. Gemäß einer IPX4-Zertifizierung sind die In-Ear-Kopfhörer vor Spritzwasser geschützt.

Sennheiser übernimmt bei den Momentum True Wireless 2 die Preisempfehlung der Vorgängerkopfhörer von 300 Euro, sodass der Hersteller direkt mit Apples AirPods Pro konkurriert. Letztere bieten schon seit Oktober 2019 ANC ab 270 Euro.

(mma)