Menü
Computex Update

Server-Netzteil mit 99 Prozent PFC-Wirkungsgrad

Unter anderem durch den Einsatz von Galliumnitrid-(GaN-)Schalttransistoren will Seasonic die Wandlungsverluste starker Netzteile weiter mindern.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 74 Beiträge
Seasonic-Netzteil mit GaN-FETs

Seasonic-Netzteil mit GaN-FETs

Die Netzteil-Spezifikation 80 Plus Titanium verlangt im optimalen Lastfall mindestens 94 Prozent Wirkungsgrad von Netzteilen für Desktop-PCs oder Server. Seasonic will noch höher hinaus.

[Update:] Bei der Angabe des Wirkungsgrads von 99 Prozent geht es nur um die Schaltrung zur Korrektur des Leistungsfaktors (Power Factor Correction, PFC). Ursprünglich stand in dieser Meldung, dass es um den Wirkungsgrad des gesamten Netzteils gehe. Wir bitten für den Fehler um Entschuldigung. [/Update].

Um die Verluste der Spannungswandler zu minimieren, müssen Netzteil-Hersteller jedenfalls sämtliche Teile der gesamten Schaltung optimieren. Dazu bestückt der Hersteller Seasonic Netzteile mit GaN-FETs als Schalttransistoren.

Solche Galliumnitrid-Feldeffekttransistoren haben besonders geringe Verluste. Die GaN-FET stammen vom US-Hersteller Transphorm.

Bisher hat Seasonic freilich noch keine konkreten Netzteile angekündigt, sondern zeigt auf der Computex 2018 nur ein Mustergerät. In Planung sind Netzteile für Server und High-End-PCs mit 1,6 Kilowatt Nennleistung.

Außerdem will Seasonic Batterieladegeräte mit ähnlicher Technik entwickeln. Eine Besonderheit dieser Netzteile ist auch die sogenannte "Totempfahl"-(Totem Pole-)Schaltung für die Leistungsfaktorkorrektur Power Factor Correction (PFC). (ciw)