Menü

Server mit Crusoe-Prozessoren

vorlesen Drucken Kommentare lesen 6 Beiträge

Auf dem Transmeta-Stand sind die ersten Server zu sehen, die den stromsparenden Crusoe-Prozessor nutzen. Die kalifornische Firma FiberCycle bietet eine Produktlinie mit dem Namen "WebBunker" an: Server in einem 2U-Gehäuse (zwei Höheneinheiten), in das sechs Einschübe passen.

Jeder Einschub besteht wahlweise aus einem Prozessorboard und einer Festplatte oder aus zwei Prozessorboards. Auf jedem Prozessorboard sitzt ein Crusoe TM5600 mit bis zu 1 Gigabyte PC100-Speicher; Versionen mit DDR-Speicher (Double Data Rate) seien in Vorbereitung, hieß es. Die Einschübe können im laufenden Betrieb gewechselt werden und sind per Ethernet, FibreChannel und Infiniband vernetzt.

FiberCycle will die WebBunker-Server ab April für Preise ab 10.000 US-Dollar ausliefern. Weitere Crusoe-Server sind der [hppt://www.netwinder.net NetWinder 3100] von Rebel.com oder der "Razor" von RLX Technologies. Ansonsten präsentiert Transmeta auf der CeBIT lediglich einige der schon auf der Comdex gezeigten Geräte wie das NEC Versa UltraLite. (jow)