Menü
Update

Servo: Mozilla will im Juni einen neuen Web-Browser zeigen

Die Browser-Engine Servo nähert sich allmählich dem Alpha-Stadium und soll zusammen mit einer HTML-basierenden Oberfläche erscheinen.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 146 Beiträge
Servo: Mozilla will im Juni einen neuen Web-Browser zeigen

Screenshot einer Webseite, die mit Servo gerendert wurde

(Bild: servo.org)

Mozilla-Entwickler Paul Rouget hat für Juni eine Alpha-Version eines neuen Browsers angekündigt. Anders als bei Vivaldi, Cliqz oder Brave, den der ehemalige Mozilla-Chef Brendan Eich entwickelt, handelt es sich bei Servo um eine komplette Neuentwicklung auf Basis einer neuen Browser-Engine.

Mozilla forscht seit 2013 an der Browser-Engine Servo. Ziel ist eine schnelle Engine mit stark modularem Aufbau, die auch in Embedded-Geräten laufen soll. Für Sicherheit sorgen soll die Programmiersprache Rust, die Speicherzugriffsfehler und Pufferüberläufe ausschließt. Rust und Servo entstanden parallel unter Mozillas Ägide.

Servo verwendet noch einige Komponenten von Gecko: die JavaScript-Engine und die Grafikschnittstellen. Langfristig plant Mozilla, Teile Geckos nach und nach durch Servo zu ersetzen. Dabei unterstützt dieses das Chromium Embedded Framework, sodass Chromium-basierende Browser wie Opera, Vivaldi oder Brave die Engine gegen Servo austauschen könnten.

Als rudimentäre Oberfläche haben die Entwickler Servo Browser.html mitgegeben, ein GUI, das mit Webtechniken gebaut ist. Deshalb sprechen die Entwickler bei dem geplanten Release von "Servo+Browser.html".

Wer nicht mehr bis Juni warten will, kann bereits heute Servo ausprobieren – idealerweise auf einem 64-Bit-Linux oder -Mac-OS-Rechner. Die Quellen liegen auf GitHub.

[Update 18.03.2016 – 10:35 Uhr] Mozilla hat inzwischen darauf hingewiesen, dass es sich bei der für Juni geplanten Vorstellung von "Servo+Browser.html" noch nicht um eine Alpha-Version handeln wird, sondern um eine Tech Demo. Paul Rouget spricht von einer "first version". Außerdem stellt eine Mozilla-Sprecherin nochmal klar, dass Servo "Gecko keinesfalls ersetzen" soll, es solle "vielmehr dazu beitragen, Gecko zu verbessern". (anw)

Anzeige
Anzeige