Menü

ShareRoller: Tragbarer Motor macht jedes Fahrrad zum E-Bike

ShareRoller wird an Fahrrädern und Rollern angebracht und erweitert sie so um einen Elektromotor. Das Indiegogo-Spendenziel in Höhe von 50.000 US-Dollar haben die Macher bereits überschritten.

ShareRoller

Der ShareRoller wird über eine Spezialhalterung an der Lenkstange befestigt.

(Bild: Indiegogo)

Der portable E-Motor ShareRoller soll jedes Fahrrad und jeden Roller mit wenigen Handgriffen zum E-Bike oder E-Roller machen. Das verspricht der US-Hersteller auf der Crowd-Funding-Plattform Indiegogo. Das Spendenziel von 50.000 US-Dollar wurde mit fast 200 Unterstützern bereits erreicht.

ShareRoller ist zwar nicht die erste Idee für eine Nachrüstung zu einem E-Bike, will jedoch durch eine einfache Handhabung und eine geringe Größe überzeugen. Das Zubehör misst 20 cm × 17 cm × 17 cm und wiegt in der kleinsten Ausführung 2 kg. Es wird per Klemme an der Lenkstange befestigt. Die integrierte Antriebsrolle bewegt das Vorderrad. Zum Schutz vor Dieben kann ShareRoller abgenommen werden, die Antriebsrolle lässt sich einklappen und in der Tasche verstauen.

Nutzer haben die Wahl aus drei Bedienungsmodi. Im Throttle Control Mode funktioniert der Beschleunigungsknopf am Lenker ähnlich wie das Gaspedal im Auto. Mit dem Daumen bestimmt der Fahrer hier die Geschwindigkeit. Per TailWind Cruise Control kann die Motor-Unterstützung niedrig, medium oder hoch eingestellt werden. Der Motor greift nur dann ein, wenn die gewünschte Geschwindigkeit unterschritten wird. Im Full Pedelec Modus schaltet sich der Motor hingegen nur zu, wenn der Nutzer in die Pedale tritt.

Aufgrund der besonderen Bestimmungen für Pedelecs wird die EU-Version des ShareRoller mit einer Höchstgeschwindigkeit von 25 km/h ausgeliefert. Die beiden Beschleunigungsmodi TailWind und Throttle Control entfallen hierzulande. Die US-Version bietet eine Höchstgeschwindigkeit von 45 km/h.

ShareRoller kann mit drei unterschiedlichen Akku-Paketen ausgestattet werden. Das Mini Pack hat eine Reichweite von 12 bis 14 km. Das Standard Pack schafft 24 bis 48 km und das Ultra Pack kommt auf 44 bis 89 km. Beim kleinsten Paket dauert ein Ladezyklus rund zwei Stunden. Über den integrierten USB-Port können zudem unterwegs Smartphone oder Tablet aufgeladen werden. In der zugehörigen ShareRoller-App stellen Smartphone-Besitzer die Beschleunigungsmodi ein, bestimmen die Höchstgeschwindigkeit und sehen den Akkuladezustand. Zur weiteren Ausstattung des ShareRoller zählen außerdem LED-Vorder- und Rücklicht.

Über Indiegogo kann ShareRoller ab 649 US-Dollar mit Mini-Akku-Paket vorbestellt werden. Die Standard-Variante kostet 798 US-Dollar und die Ultra-Version 948 US-Dollar. Die unterschiedlichen Lenkstangen-Halterungen müssen separat erworben werden und beginnen ab 39 US-Dollar. Die Vorbesteller-Pakete sollen ab Mai 2016 ausgeliefert werden.

Quelle: ShareRoller, Jeff Guida

(Denise Bergert) / (anw)

Anzeige
Zur Startseite
Anzeige