Menü

Sharp: Übernahme durch Foxconn geht weiter

Trotz finanzieller Risiken will der taiwanesische Hardware-Hersteller Foxconn an der Übernahme des japanischen Unternehmens Sharp festhalten.

von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 21 Beiträge
Sharp: Übernahme durch Foxconn geht weiter

Möglicherweise schon Anfang nächster Woche will die taiwanesische Foxconn Technology Group, unter anderem Auftragsfertiger von Apples iPhone, die Übernahme des japanischen Unterhaltungselektronikherstellers Sharp abschließen. Wegen neu aufgetauchter finanzieller Risiken hatten die Taiwanesen die Unterzeichnung des Vertrages im Februar aufgeschoben.

Wie das Wallstreet Journal (WSJ) erfahren hat, will Foxconn trotz dieser Finanzrisiken von 350 Mrd. Yen (circa 2,79 Mrd. Euro) an der Investition von 489 Mrd. Yen (3,9 Mrd. Euro) festhalten. Laut WSJ hat Sharp eingeräumt, dass zu den möglichen Verbindlichkeiten Steuerforderungen Japans sowie Forderungen, die sich aus Rechtsstreitigkeiten ergeben, gehören könnten. Foxconn wiederum behalte sich vor, die Bedingungen für Sharp-Gläubiger noch zu modifizieren. Offiziell gibt es noch kein Datum für die Vertragsunterzeichnung. (hb)

Anzeige
Zur Startseite
Anzeige