Sharp stellt weltweit ersten Sat-Empfänger für 8K-Fernsehen vor

Sharp hat den weltweit ersten Satellitenempfänger für das extrem hochauflösende TV-Format 8K (Super Hi-Vision, 7680 x 4320 Pixel, 4320p) vorgestellt.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 140 Beiträge
Von

Auf der Elektronikmesse Ceatec 2016 in Chiba wurde der japanische Elektronikkonzern Sharp am Dienstag für eine Neuheit mit dem Preis des Kommunikationsministeriums ausgezeichnet: den weltweit ersten Satellitenempfänger für das extrem hochauflösende TV-Format 8K (Super Hi-Vision).

Japan plant, die Olympischen Sommerspiele 2020 in Tokio in der ultra-hohen Auflösung zu übertragen. Auf dem Weg zu diesem Ziel hat im August 2016 ein erster Feldversuch mit der Übertragung von 8K-Signalen in Japan begonnen. Nun können die gesendeten Signale auch mit einem auf dem Markt verfügbaren Gerät via Satellit empfangen werden.

Der Sharp-Receiver ist ein ziemlicher Klotz.

(Bild: Sharp)

Video-Signale in 8K haben eine Auflösung von 7680 × 4320 Pixel (4320p), also knapp 33,2 Millionen Pixel – und damit die 16-fache Auflösung eines herkömmlichen Full-HD-Fernsehers. Wegen der großen Datenmengen stehen die Entwickler von Kameras, Sende-Equipment, Übertragungswegen und Empfangsgeräten vor großen technischen Herausforderungen, den kompletten Übertragungsweg in dieser hohen Auflösung zu realisieren. Zum 8K-TV-Erlebnis soll auch ein 22.2-kanaliger 3D-Sound gehören.

Die Anforderungen sind bei Live-Sendungen noch größer, weil man die Datenmengen in Echtzeit verarbeiten muss. Ein Sharp-Sprecher erklärte auf der Ceatec, der neue 8K-Receiver sei noch vergleichsweise groß. Bis zum Start eines 8K-Regelbetriebs werde der Empfänger deutlich kompakter gebaut werden können, so dass er als Empfangsteil in einen Flachbildschirm passen solle.

Die Ceatec ist die größte Elektronikmesse Japans und gilt als Leistungsschau der japanischen Elektronikindustrie. (nij)