Sharper.de: "Adieu, Kapitalisten"

Die gemeinsame Börsensite von Reuters und Handelsblatt geht vom Netz.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 118 Beiträge
Von
  • Torge Löding

Die gemeinsame Börsensite der Nachrichtenagentur Reuters und der Wirtschaftszeitung Handelsblatt, Sharper.de wurde gestern zum letzten Mal aktualisiert. Da das Joint-Venture nach Angaben der Partner seine wirtschaftlichen Ziele nicht erreichen konnte, wird es eingestellt.

"Adieu, Kapitalisten!", schreibt Stefanie Burgmaier -- in einem offenen Brief wendet sie sich zum letzten Mal in ihrer Funktion als Redaktionsleiterin an die Leser. "Wir hatten eine Idee. Wir wollten die Auswirkungen von Nachrichten auf Aktienkurse, Börsenindices un Fondspreise schnell und kompetent kommentieren." Die Idee fand auch schnell Anhänger: Erst am 18. 09. 2001 -- eine Woche nach den Terroranschlägen in den USA -- gestartet, zählte die Site im Juni 2002 nach eigenen Angaben bereits 700.000 Besucher und fast 2,5 Millionen Pageimpressions. "Aber Anerkennung allein reicht nicht. Ein Unternehmen braucht mehr. Es muss Geld verdienen", so Burgmaier. "Wir stellen uns dieser Realität und schließen Sharper.de." (tol)