Menü

Shuttleworth: Ubuntu schlägt RHEL

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 10 Beiträge
Von

In einem Blog-Beitrag freut sich Mark Shuttleworth darüber, dass Unternehmen für "große Workloads in Unternehmen" mittlerweile häufiger Ubuntu als Red Hat Enterprise Linux wählen würden. Als Beleg zitiert er Zahlen von W3 Tech, nach denen Ubuntu bereits seit vergangenem Sommer auf mehr Web-Servern läuft als RHEL (18 Prozent vs. 12 Prozent aller Websites, die auf Linux laufen). Was er nicht erwähnt: Sowohl Debian GNU/Linux als auch CentOS sind mit Werten um 30 Prozent noch deutlich populärer.

Laut Shuttleworth soll Ubuntu bei den "new-style services" – Cloud und Big-Data-Anwendungen – noch deutlicher vor RHEL liegen; aber solche Installationen lägen ja meist hinter Firewalls, daher gebe es dafür lediglich anekdotische Evidenz ("anecdata"). Die Werte von W3 Tech, die Shuttleworth beim Vergleich von Ubuntu und RHEL anführt, werden auf der Grundlage von einer Million Websites ermittelt. (odi)