Menü

SiS will den Umstieg auf DDR-SDRAM-Boards erleichtern

vorlesen Drucken Kommentare lesen 22 Beiträge

Der Chipsatzhersteller SiS hat in Zusammenarbeit mit Apacer und TwinMOS eine Spezifikation entwickelt, mit der sich Single-Data-Rate-Chips auf den eigentlich für Double-Data-Rate-Chips vorgesehenen 184-poligen DIMMs einsetzen lassen. Diese von TwinMOS "SDR DDR DIMM" genannten Module sollen angesichts noch hoher Preise für DDR-SDRAM den Umstieg auf Mainboards für den neuen Speicherstandard erleichtern.

Einige Hersteller bieten bereits Mainboards mit VIA-Apollo-Pro266-Chipsatz und unterschiedlichen Speichersteckplätzen für die 168-poligen SDR-SDRAM-Module und die 184-poligen DDR-SDRAM-Riegel an. Meist sind dann aber pro Standard nur zwei Module nutzbar. SDR-SDRAM-Chips laufen mit 3,3 Volt, DDR-SDRAM-Chips benötigen nur 2,5 Volt Spannung und einige zusätzliche (Takt-)Signalleitungen. Das macht die beiden Techniken zueinander inkompatibel. Die gleichzeitige Nutzung von SDR- und DDR-SDRAM-DIMMs beherrscht daher kein Mainboard.

SiS stellt auf der CeBIT aus in Halle 13, Stand B70, Apacer findet man an Stand F22. TwinMOS stellt aus in Halle 9. (ciw)