Menü

SiS zeigt neuen Athlon-Chipsatz SiS746FX

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 78 Beiträge

Der taiwanische Chip-Hersteller SiS hat einen neuen Chipsatz für den AMD Athlon XP vorgestellt, der aktuelle Techniken wie FSB333, AGP-8X und DDR400-Speicher beherrscht. Der SiS746FX getaufte Chipsatz stellt sich damit gegen den VIA KT400 und Nvidia nForce 2.

Die Northbridge unterstützt alle aktuellen AMD-Prozessoren vom Duron bis zur FSB333-Version des Athlon XP. Der Grafikport läuft mit AGP-4X und AGP-8X. Der Speicherbus steuert DDR266-, DDR333- und DDR400-Chips an, maximal drei Module mit maximal je einem Gigabyte. Den DDR400-Support beschreibt SiS nur zögerlich: Erst nach der weiterhin fehlenden Standardisierung durch die JEDEC werde diese Technik an Bedeutung gewinnen. Immerhin validiert SiS schon einige PC3200-Module, was beispielsweise Nvidia den Mainboard-Herstellern überlässt -- deren Validierungs-Seite enthält weiterhin nur Module mit DDR266-Chips.

Den SiS746FX führt SiS im Unterschied zu den AMD-Vorgängern SiS735 und SiS745 nicht mehr als Singlechip-Solution aus, sondern packt die Peripherie-Funktionen in einen separaten Chip, die Southbridge. Sie ist per MuTIOL angebunden, einer Verbindungstechnik, die SiS schon bei den Pentium-4-Chipsätzen verwendet und die beim 746FX mit 533 MHz bidirektional arbeitet. Als Southbridge ist der SiS963L vorgesehen, der einen PCI-Controller, einen IDE-Adapter mit zwei Ultra-ATA/133-fähigen Kanälen, einen AC97-Soundcontroller mit 5.1-Sound, einen 10/100-MBit-LAN-Port und einen USB-Adapter mit sechs USB-2.0-fähigen Ports beherbergt. Im Vergleich zum SiS745 fehlt dem Neuling allerdings ein FireWire-Port. (jow)

Anzeige
Anzeige