Menü

Sicherheitskonferenz DIMVA mit Capture-The-Flag-Wettbewerb

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen

Auf der diesjährigen Konferenz Detection of Intrusions and Malware and Vulnerability Assessment (DIMVA) stellen internationale Forscher aus Universitäten und der Wirtschaft in Berlin ihre Forschungsergebnisse aus dem Bereich der Computersicherheit vor. Die Veranstaltung der Fachgruppe SIDAR der Gesellschaft für Informatik (GI) bietet parallel zum zweitägigen Vortragsprogramm am 13. und 14. Juli auch einen Capture-The-Flag-Wettbewerb (CTF) am zweiten Veranstaltungstag.

Beim CTF-Contest versuchen die Teams, zum Erbeuten geheimer Zeichenketten in die Systeme der Mitwettbewerber einzudringen und eigene Systeme davor zu schützen. Die zu verteidigenden virtuellen Webserver, die über ein virtuelles privates Netz (VPN) in Verbindung stehen und vom übrigen Internet abgeschottet sind, sind mit verwundbaren Server-Diensten ausgestattet, deren Zusammenstellung und Versionen den Teilnehmern zu Beginn noch unbekannt sind.

Die Vorträge finden im Konferenzzentrum der Akademie der Wissenschaften in Berlin-Mitte statt. Für Studierende und GI-Mitglieder gelten ermäßigte Teilnahmegebühren. Die Teilnahme am CTF-Contest hingegen ist kostenlos und nicht ortsgebunden. Teilnahmevoraussetzungen für die maximal fünf Personen zählenden studentischen Teams sind ein unabhängiger Ansprechpartner an der Universität, der für die Einhaltung der Spielregeln verantwortlich ist, sowie eine Internet-Verbindung mit einer Bandbreite von mindestens einem Megabit pro Sekunde. (cr)

Anzeige
Anzeige