Sicherheitslücke in AMDs Catalyst-Control-Center

Eigentlich soll das Catalyst-Control-Center von AMD helfen die Treiber für Grafikkarten so aktuell wie möglich zu halten - über ein Ausnutzen der Update-Benachrichtigung kann vermutlich ein manipulierter Treiber untergejubelt werden.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 31 Beiträge
Von
  • Kristina Beer

AMD warnt vor einer Sicherheitslücke in der Benachrichtigungsfunktion für Updates seines Catalyst-Control-Centers für Grafikkarten-Treiber.

Das Catalyst-Control-Center sucht nach neuen Treibern und bietet Links zum Download.

Das Unternehmen weist in seiner Ankündigung darauf hin, dass es sich um eine "kleine" Sicherheitslücke handeln soll, die aber nicht weiter spezifiziert wird. Es ist zu vermuten, dass jemand, der den Netzwerkverkehr kontrolliert, Anwendern manipulierte Treiber unterjubeln könnte.

AMD rät seinen Nutzern entweder ein Update für die neusten Catalyst Treiber über die amd.com einzuspielen oder die Funktion "Automatisch nach Aktualisierungen suchen" zu deaktivieren. Der entsprechende Menüeintrag ist unter "Informationen/Software-Aktualisierung" zu finden. Anfang 2013 will AMD die Benachrichtigungsfunktion komplett entfernen. (kbe)